Pioniere einer zukunftsfähigen Welt: Acht Firmen aus der Region Augsburg sind erste gemeinwohl- bilanzierende Unternehmen

In einem gemeinsamen Prozess machten sich acht Unternehmen der Region Augsburg auf den Weg zur Gemeinwohlzertifizierung hin zu einer ethischen Marktwirtschaft.
Von Mai 2019 bis August 2020 beschäftigten sie sich als 1. Augsburger Peergroup mit den Strukturen und der Kultur in ihren Firmen und nahmen 20 Themen unter die Lupe, die das Gelingen der Beziehungen u.a. zwischen MitarbeiterInnen, KundInnen und LieferantInnen jeweils unter nachhaltigen Aspekten bewerteten.
Entstanden sind in bis zu 400 Arbeitsstunden die Berichte, die die acht Firmen als ?GWÖ – Bilanzierendes Unternehmen? auszeichnen. Neben dem Label gab der Bericht den Firmen weit mehr: eine intensive Reise zu einem schärferen Bewusstsein für nachhaltiges und partnerschaftliche Handeln, aber vor allem zu ihren innersten Werten.

Interne Prozesse stoßen Entwicklungen an
?Die Durchleuchtung aller unserer internen Prozesse hat sowohl mir als Geschäftsinhaberin wie auch meinem Unternehmen insgesamt sehr viele zukunftsweisende Impulse ermöglicht. Warum machen wir Dinge schon seit langem genauso, wie wir sie tun? Welche Rahmenbedingungen können wir zum Wohle aller optimieren? – Die Beantwortung dieser Fragen brachte meinem Verlag Bewegung, Veränderung, Fokussierung und Weiterentwicklung?, so die Verlegerin Uta Börger. Die Unternehmerin leitet den liesLotte Medien Verlag, der die beiden Zeitschriften liesLotte, Familienmagazin für Augsburg, Schwaben und Allgäu, und Purpur, das nachhaltige Stadt Augsburger Stadtmagazin, veröffentlicht.
Durch das Prüfen eigener Abläufe erkannten alle Unternehmen, dass sie bereits vieles ?intuitiv richtig gemacht? haben, wie es Frank Schubert ausdrückt. ?Wichtig war uns mit der GWÖ eine umfassende Nachhaltigkeitszertifizierung zu haben, die systematisch jeden Bereich auf Herz und Nieren prüft?, erklärt der Inhaber der Biobäckerei Schubert. ?Daraus ergaben sich wunderbare Chancen, verschiedene Themen mit einer klaren Strategie anzugehen.?

New pay und Arbeit 4.0 ? Erfolge aus der Bilanzierung
Verlegerin Uta Börger, war es schon immer ein Anliegen, allen MitarbeiterInnen gerechte und solidarische Löhne ohne große Gehaltsschere zu zahlen, der Putzkraft ebenso wie der Projektmanagerin. So wurde gemeinsam mit dem Team eine faire und transparente Gehaltsmatrix erarbeitet.
?In der Regel haben alle”, so Ludger Elfgen von elfgenpick, Kreativagentur aus Augsburg, ?den Wunsch nach einem guten und sinnvollen Leben.? Er und sein Geschäftspartner Heinrich Pick sind mit ihren Mitarbeitenden der Frage nachgegangen: Wie sieht Arbeiten in Zukunft aus? Die gemeinsame Lösung: hohe Flexibilität durch mobile Arbeitsplätze gepaart mit sicheren technischen Voraussetzungen fürs Homeoffice.

Innovatives pricing und höchste Transparenz ? mit KundInnen und LieferantInnen auf Augenhöhe
Das Agieren auf Augenhöhe, auch mit LieferantInnen und KundInnen, ist ein zentraler Aspekt in der GWÖ. Bei der Biobäckerei Schubert wurden faire Geschäftsbeziehungen auf Augenhöhe zu den LieferantInnen schon immer groß geschrieben. So wurde ein Runder Tisch mit den zuliefernden LandwirtInnen geschaffen, um gemeinsame Preise zu verhandeln. Dieser garantierte Preis schafft für die Bäuerinnen und Bauern Planungssicherheit, für den Biobäcker Versorgungssicherheit.
Transparenz ist für das StartUp Herzstück Horgau ein wichtiger Pfeiler, selbst im Bereich Finanzen. Ein Element davon ist die Offenlegung der Margen einzelner Produkte – sichtbar in Euro und Cent im Laden am Regal. ?Wir wollten unsere Schritte von Anfang an möglichst nachhaltig und ökosozial gehen” betont Anja Dördelmann, Initiatorin der Genossenschaft.

Mit den innersten Werten in eine bessere Zukunft
Die gemeinsame Arbeit in der Peergroup war für alle sehr wertvoll: der Austausch von Ideen untereinander und das Voneinanderlernen schufen ein Klima des gemeinsamen Aufbruchs in eine zukunftsfähige Welt, darin sind sich die TeilnehmerInnen dieser ersten Augsburger GWÖ-Peergroup einig.
?Die Themen der GWÖ wälzen sich wie eine unaufhaltsame Lawine durch das Unternehmen und hinterlassen fruchtbaren Boden?, fasst Richard Snehotta vom Snehotta Pflegeteam Krumbach die GWÖ-Arbeit zusammen. Ludger Elfgen von der Agentur elfgenpick bringt es auf den Punkt: ?Der Prozess war eine wunderbare Gelegenheit, die besten Seiten in uns zum Klingen zu bringen: unsere innersten Werte.?

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis