Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: Weiteres Ausbaugebiet des Giganetzes im Landkreis Börde in Bülstringen ging ans Netz

Im Mai 2019 fand der Spatenstich zur Errichtung des
Giganetzes des Landkreises Börde in Bülstringen (Verbandsgemeinde Flechtingen)
statt. Nach genau sieben Monaten können nun die ersten Haushalte ans Netz gehen.
Zur feierlichen Einweihung des Technikstandortes des kommunalen Giga-Netzes im
Landkreis Börde wurde deutlich, wie gut koordiniert der Ausbau vonstatten ging.

In Bülstringen wurden über fünfzehn Kilometer Leerrohre und 100 Kilometer
Glasfaserkabel verlegt. Dabei wurde genau wie in den anderen Gemeinden und
Städten des ARGE-Gebietes konsequent Breitband per FTTB realisiert. Bei dieser
Technik wird die Glasfaser direkt bis ins Haus gelegt, die ersten 300 Haushalte
werden so mit einer zukunftssicheren Infrastruktur versorgt. Bürgermeister Sven
Fahrenfeld, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Flechtingen, Mathias Weiß,
Holger Haupt, Breitbandbeauftragter der ARGE Breitband, Vertreter der
Projektteams und regionalen Baufirmen sowie die Leitung des Bereich Netzausbau
der DNS:NET freuten sich, dass der ambitionierte Zeitplan für 2019 gehalten
werden konnte.

Der Bürgermeister von Bülstringen, Sven Fahrenfeld, betonte die Bedeutung der
neuen Infrastruktur für Einwohner und Gewerbetreibende: “Wir in Bülstringen sind
stolz, dass wir als erste Mitgliedsgemeinde der Verbandsgemeinde Flechtingen ans
Netz gehen können und bedanken uns bei alle Beteiligten.”

Mathias Weiß, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Flechtingen: “Von Anfang an gab
es bei der Bedarsferhebung in der Verbandsgemeinde einen sehr hohen Zuspruch aus
der Bevölkerung und entsprechende Vorvertragsquoten seitens der privaten
Haushalte und der Wirtschaft. Insofern freut es mich ganz besonders, dass die
engagierten Bürger nicht lange auf den Abschluss des Breitbandausbaus warten
mussten und wir hier in Bülstringen mit dem Giganetz starten. Das Prinzip der
ARGE Breitband ist für die Mitgliedsgemeinden ein Erfolgsmodell.” , Rainer
Ohliger, Bereichsleiter Netzausbau der DNS:NET, kommentiert den Start in
Bülstringen: “Wir freuen uns sehr, dass nun die ersten Haushalte und Firmen mit
Highspeed Internet Anschlüssen versorgt werden können, die weit über dem
Landesdurchschnitt für Breitbandanbindungen liegen.”

Holger Haupt, Leiter der ARGE-Breitband: “Für die ersten Haushalte der
Mitgliedsgemeinde Bülstringen wird die Glasfaser im neuen kommunalen Netz
scharfgeschaltet. Ein Netz mit dieser Dimension benötigt viele Hände und
Vertrauen in die eigene Stärke und eine sichere Finanzierung durch den Bund und
die Gemeinde. Nachdem alle Leitungen in den Straßen liegen und das Pflaster
verlegt wurde, kann der Winter kommen. Das kommunale Giga-Netz wird nun auch für
das weitentfernte Forsthaus freigeschaltet. Flächendeckend heißt eben
flächendeckend und so werden alle unterversorgten Gebiete erschlossen. So wie
hier, soll das kommunale Giga-Netz demnächst in allen Gemeinden der
ARGE-Breitband Wirklichkeit werden. Nach dem Jahreswechsel und mit neuer Kraft
werden dann planmäßig in 2020 weitere Gemeindegebiete ausgebaut, für die Planung
und Baustart geben die einzelnen Gemeinden den Startschuss. Unser Dank gilt
allen Bauleuten, Ingenieuren, Planern und an den Projektsteuerern.”

Der Standort Bülstringen am Mittellandkanal

Mehr Infos: www.gemeinde-buelstringen.de

Über die ARGE Breitband und das Giganetz in Sachsen-Anhalt

68 Prozent der Gemeindegebiete sind “weiße Flecken”. Realisiert werden 1.330 km
Tiefbau. Knapp 2.600 km Leerrohre werden verlegt und fast 7.000 Kilometer
Glasfaserkabel. Das entspricht etwa 580.000 km Fasern zur Datenübertragung. Die
Glasfaser wird direkt ins Haus gelegt, vom kleinsten Ort mit 100 Einwohnern bis
hin zur städtischen Größenordnung. Knapp 6000 potentiell zu erschließende
Unternehmen können auf ihren FTTB Anschluss zählen, im ARGE Gebiet befinden sich
dabei 90 Prozent aller Unternehmen in Wohnlagen oder Mischgebieten und nur zehn
Prozent in klassischen Gewerbegebieten. Die ARGE-Breitband Struktur setzt
Maßstäbe für Sachsen-Anhalt und überregional. Die DNS:NET realisiert als
künftiger Netzbetreiber und Partner das kommunale Glasfasernetz im Landkreis
Börde, um bisher unterversorgten Regionen durch die Bereitstellung der führenden
Kommunikationstechnologie den Anschluss an die digitale Zukunft mit
Gigabit-Anschlüssen zu ermöglichen. Mehr Infos: giganetz-boerde.de

Über die DNS:NET

www.dns-net.de

Pressekontakt:

Ltg. Corporate Communications, Tel. 49-30 667 65 -128, Mail:
presse@dns-net.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/40522/4469889
OTS: DNS:NET Internet Service GmbH

Original-Content von: DNS:NET Internet Service GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis