Sieger der Phase 2 im Businessplan Wettbewerb Nordbayern

Mit Tech-Innovationen den Wandel der Wirtschaft mitgestalten ? besonders fünf Startups aus Nordbayern sind dazu auf dem besten Weg. Das Startup-Netzwerk BayStartUP hat sie jetzt in Phase 2 im Businessplan Wettbewerb Nordbayern ausgezeichnet. Platz 1 geht an SCIO Technology aus Aschaffenburg für seine innovativen Batteriesysteme, Platz 2 an ING3D aus Zirndorf, die extrem leichte und nicht brennbare Objekte im 3D-Druck herstellen können, Platz 3 ging an Retina Therapeutics, die an einem Therapeutikum für eine bisher nicht behandelbare Augenkrankheit arbeiten. Platz 4 und 5 belegen ArgumenText und DocEstate aus Aschaffenburg. Standen in Phase 1 noch die Geschäftsidee und der Kundennutzen der eingereichten Geschäftsmodelle im Vordergrund, bewertete die Expertenjury nun vor allem die Themen Marketing und Vertriebsstrategie. Um die Sieger auch trotz Kontaktbeschränkungen gebührend feiern zu können, prämierte BayStartUP die besten Startups der zweiten Wettbewerbsphase in Kooperation mit der HypoVereinsbank in einer digitalen Prämierung via Online-Livestream.

In der Phase 2 im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2020 reichten insgesamt 61 Startups aus ganz Franken und der Oberpfalz ihre Businesspläne ein. Die fünf Siegerteams erhielten Preisgelder in Höhe von insgesamt 9.000 Euro. Das Besondere am Wettbewerb sind die umfangreichen schriftlichen Experten-Feedbacks, die Wettbewerbsteilnehmer für ihre Geschäftskonzepte erhalten. Sie sind eine wichtige Grundlage, mit denen die Teams ihre Businesspläne weiter verbessern.

Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP, sagt: ?Der Veränderungsdruck auf die Wirtschaft in nahezu allen Branchen ist nicht erst seit der Corona-Krise deutlich spürbar. Deshalb freut es uns zu sehen, dass Gründerteams in Bayern überregional an Lösungen arbeiten, um diesen Wandel mitzugestalten. Wir von BayStartUP sind auch jetzt als Ansprechpartner da, geben Orientierung beim Unternehmensaufbau, vernetzen mit Branchenexperten wie Investoren und begleiten die Teams professionell durch die verschiedenen Gründungsphasen.?

Mathias Heinke, Leiter des Firmenkundengeschäfts der HypoVereinsbank in Nordbayern, sagt: ?Unternehmensgründungen sind ein wichtiger Motor für Wirtschaftswachstum und Innovationen ? gerade auch mit Blick auf die Zeit nach der Krise. Ohne erfahrene Experten an ihrer Seite haben es Gründer jedoch häufig schwer, geeignete Finanzierungsmöglichkeiten zu finden. Daher unterstützen wir Gründer bereits seit vielen Jahren mit spezialisierter Beratung durch unsere Gründerteams und bieten ihnen ein digitales Betreuungskonzept, das auf ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten ist.?

Geschäftsmodelle und Innovationen von morgen ? das sind die Sieger aus Phase 2?

Auf dem ersten Platz landet SCIO Technology aus Aschaffenburg. Das Startup entwickelt neuartige Batteriesysteme für die E-Mobilität vom Auto bis zum E-Bike und will mit seinem patentierten Fertigungsprozess, einem platzsparenden Design und einfachen Kühlkonzept die Reichweite von Fahrzeugen maximieren. Das Startup ING3D landet auf Platz 2. Die Zirndorfer Gründer arbeiten erfolgreich am 3D-Druck für industrielle Anwendungen. Mit der Verwendung eines mineralischen Rohstoffs, der eine Reihe von Vorteilen gegenüber Kunststoff hat, ist ING3D in der Lage, extrem leichte und nicht brennbare Objekte im 3D-Druck herzustellen. Im Biotech-Bereich überzeugte das Startup Retina Therapeutics die Jury. Die Gründer aus Regensburg arbeiten daran, die genetisch bedingte Netzhauterkrankung Morbus Best zu besiegen. Dafür forschen sie an bioaktiven Substanzen, die die Funktionalität des Proteins BEST1 wiederherstellen. Die Jury votierte das Team auf den dritten Platz.

Auf den Plätzen 4 und 5 liegen ArgumenText und DocEstate, beide aus Aschaffenburg. ArgumenText arbeitet am sogenannten ?Argument Mining?. Mit Hilfe von Deep Learning analysiert die Lösung Internet-Texte und erkennt sprachliche Argumente. So können Recherchen beschleunigt werden und schneller zu relevanten und fundierten Ergebnissen führen. Die vom Startup Doc Estate entwickelte Software soll ebenfalls Arbeit erleichtern, und zwar beim Kauf bzw. Verkauf von Immobilien. Die Lösung beschafft zahlreiche nötige Auskünfte wie den Grundbuchauszug oder über Altlasten automatisch, wodurch der Bürokratieaufwand auf ein Minimum reduziert wird.

Weitere Nominierte waren:

3D Mectronic aus Rehau bietet individualisierbare 3D-Drucker, die mehrere Materialien gleichzeitig verarbeiten können.

A&H i 4.0 (Albert und Hummel GmbH) aus Bamberg entwickelt und baut selbstorganisierte und vernetzte Produktionsmaschinen- und -umgebungen für Brennstoffzellen-, Batterie- und Elektrolyseursysteme für die Industrie 4.0.

AccurAdditive aus Bayreuth entwickelt einen innovativen 3D-Drucker zur Implementierung des 3D-Drucks bei der industriellen Serienfertigung von personalisierten Produkten.

EDITIVE aus Erlangen will mit seiner Content-Collaboration-Plattform die Art und Weise der Zusammenarbeit von Individuen ? innerhalb und außerhalb von Organisationen ? revolutionieren und neue Szenarien für die Zusammenarbeit an unstrukturierten Daten ermöglichen.

PickWerk aus Nürnberg bietet ein integriertes Hardware-/Software-System inkl. Wearable für die Fertigungsindustrie. Das System unterstützt manuelle Entnahmeprozesse wie die Kommissionierung von Waren im Lager oder die Montage von Bauteilen.

Finale im Businessplan Wettbewerb Nordbayern ? Phase 3 läuft

Noch bis zum 26. Mai können sich Startups für die finale Phase 3 im Businessplan Wettbewerb Nordbayern auf der Website von BayStartUP registrieren und ihre Businesspläne einreichen (www.baystartup.de). Neben den Teilnehmern aus den ersten beiden Wettbewerbsphasen sind auch Quereinsteiger wieder herzlich willkommen ? sie haben die gleichen Chancen wie alle. Die Phase 3 ist mit insgesamt 22.500 Euro dotiert. Außerdem bekommt wieder jeder Teilnehmer Feedback der Experten-Jury. Sie setzt sich zusammen aus Kapitalgebern, Unternehmern und Kennern der Gründerszene. Der Fokus in Phase 3 liegt auf den Themengebieten Realisierung, Kapitalbedarf und Umsatzplanung. Gefordert wird ein Geschäftsplan mit einem Umfang von ca. 30 Seiten.

Detaillierte Beschreibungen der Sieger und Nominierten sowie Bildmaterial der Sieger können Sie sich hier herunterladen: transfer.byscloud.de/s/R7m2HYBKoJ5rMaK

BayStartUP ist das bayerische Startup-Netzwerk für Gründer, Investoren und Unternehmen. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Europas größtem Investoren-Netzwerk unterstützt es Startups bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- und Wachstumskapital. Für private und institutionelle Investoren sichert BayStartUP einen qualifizierten Dealflow und bietet Startup-Insights auf exklusiven Business-Angel-Meetings und Investorenkonferenzen. Mit bundesweiten Startup-Industrie-Matchings und konzeptionellen Angeboten berät BayStartUP etablierte Unternehmen bei der Entwicklung geeigneter Strategien für die Zusammenarbeit mit Startups. Über BayStartUP haben Gründer Kontaktchancen zu rund 300 aktiven Business Angels sowie über 100 institutionellen Investoren. Seit 2015 vermittelte BayStartUP über 263 Mio. Euro Kapital in 259 aktiv betreuten Finanzierungsrunden mit einem Volumen jeweils zwischen 50.000 und 6 Mio. Euro. Durch BayStartUP begleitete Unternehmen sind mit über 13.100 Mitarbeitern am Markt aktiv und erwirtschaften einen Umsatz von fast 1,4 Mrd. Euro (Stand 2017). Darunter sind acht Börsengänge und Erfolgsgeschichten wie Flixbus, eGym, Magazino, Voxeljet, numares, Transporeon oder die va-Q-tec AG.

www.baystartup.de I www.linkedin.com/company/baystartup I facebook.com/baystartup

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis