Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Studie: Krankenversicherungen wollen künftig stärker mit Start-ups kooperieren

Innovative Produkte und Services sind der
Schlüssel, um auch künftig Kunden gewinnen und an sich binden zu
können. Hier sind sich die Krankenversicherer einig. Konsens ist in
der Branche aber auch, dass es ohne verstärkte Kooperationen mit
Start-ups und branchenfremden Dienstleistern schwer werden dürfte,
solche Angebote erfolgreich auf die Beine zu stellen. Das sind
zentrale Ergebnisse der Studie „Die Zukunft der Privaten
Krankenversicherung“. In Zusammenarbeit mit den Versicherungsforen
Leipzig hat der Softwarehersteller Adcubum für die umfassende
Untersuchung der zukünftigen Ausrichtung der Privaten
Krankenversicherung (PKV) zahlreiche Versicherer und Experten aus
Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt.

Allein die Bandbreite der von den sogenannten Insurtechs
angebotenen Dienstleistungen reicht vom reinen Vergleichsportal über
das Schaden- und Vertragsmanagement bis hin zum Backend. „Die Frage,
ob man das als Bedrohung oder Chance sieht, stellt sich insofern gar
nicht, als es da Kooperationen gibt und geben wird“, schätzt Dr.
Volker Leienbach, Direktor des Verbandes der Privaten
Krankenversicherung, im Rahmen der Studie die aktuelle Situation ein.

Tatsächlich hat sich aus Kundensicht in den vergangenen Jahren im
Angebot der Versicherer nur wenig verändert. „Wichtige Eigenschaften
wie Stabilität und Beständigkeit hindern die Versicherungen manchmal
daran, die erforderliche Flexibilität und Geschwindigkeit an den Tag
zu legen“, hat Michael Süß, Geschäftsführer von Adcubum Deutschland,
beobachtet. „Hier können junge – mitunter auch branchenfremde –
Unternehmen die notwendigen Impulse für neue Angebote geben.“

Bis jetzt konzentrierten sich die Kooperationsaktivitäten vor
allem auf den Leistungs- und den Vertriebsbereich. Künftig dürfte es
aber auch in der Produktentwicklung zu einer stärkeren Zusammenarbeit
mit Partnern – sowohl innerhalb als auch außerhalb der Branche –
kommen. In diesem Zuge wird das Kooperations- und
Schnittstellenmanagement einen immer wichtigeren Stellenwert in den
Versicherungsunternehmen bekommen. Mehr als 70 Prozent der für die
Studie Befragten sehen hier einen großen bis sehr großen
Handlungsbedarf.

„Nicht zuletzt die in den vergangenen Wochen fast täglichen
Meldungen über Kooperationen zwischen Versicherungsunternehmen und
Start-ups zeigen, wo sich künftig die Differenzierung vom Wettbewerb
abspielen wird“, so Adcubum-Geschäftsführer Süß. „Gerade vor dem
Hintergrund der zu beachtenden Datenschutz- und
Compliance-Anforderungen dürfen die damit verbundenen
Herausforderungen an die IT aber nicht unterschätzt werden.“

Die Studie „Die Zukunft der Privaten Krankenversicherung“ liefert
damit auch wertvolle Erkenntnisse mit Blick auf die vom 25. – 27.
Oktober in Dortmund stattfindende DKM. Auch die Fachmesse für die
Finanz- und Versicherungswirtschaft beschäftigt sich in diesem Jahr
intensiv sowohl mit den Herausforderungen durch die neuen Start-ups
als auch mit den Auswirkungen des wirtschaftlichen und
gesellschaftlichen Wandels auf die PKV.

Mehr Details und weitere relevante Erkenntnisse finden sich in der
genannten Studie. Diese ist auf der Website von Adcubum auf Anfrage
gratis erhältlich: http://www.adcubum.com/aktuell/adcubum-studie

Die Adcubum-Gruppe

Adcubum ist ein führender Schweizer Hersteller von
Standardsoftware für die internationale Assekuranz. Insgesamt
beschäftigt Adcubum über 280 hochqualifizierte Mitarbeitende am
Hauptsitz in St. Gallen und in den Niederlassungen in Hamburg,
Düsseldorf, Stuttgart, Zürich-Wallisellen, Solothurn, Lausanne und
Luzern. Kern der Geschäftstätigkeit ist die Entwicklung und Wartung
der Standardsoftware adcubum SYRIUS, ein modular aufgebautes System
für Kranken-, Unfall- und Sachversicherungen. Zusammen mit
qualifizierten und spezialisierten Partnerunternehmen bietet Adcubum
bei der Produkteinführung und -optimierung sämtliche benötigten
Dienstleistungen zur erfolgreichen Einführung des Systems an.

Weitere Informationen unter: http://www.adcubum.de/

Die Versicherungsforen Leipzig GmbH

Die Versicherungsforen Leipzig verstehen sich als Dienstleister
für Forschung und Entwicklung (F&E) in der Assekuranz. Als
Impulsgeber für die Versicherungswirtschaft liegt ihre Kernkompetenz
im Erkennen, Aufgreifen und Erforschen neuer Trends und Themen, zum
Beispiel im Rahmen von Studien und Forschungsprojekten unter
unmittelbarer Beteiligung von Versicherern. Basierend auf aktuellen
wissenschaftlichen und fachlichen Erkenntnissen entwickeln und
implementieren sie zukunftsweisende Lösungen für die Branche. Mit dem
speziellen Wissen der Versicherungsbetriebslehre, der
Versicherungsinformatik, der Versicherungsmathematik und des
Versicherungsrechts schaffen die Versicherungsforen Leipzig die Basis
für die Lösung anspruchsvoller neuer Fragestellungen innerhalb der
Assekuranz. Zudem ermöglicht die wissenschaftliche
Interdisziplinarität und der hohe Praxisbezug einen aufschlussreichen
„Blick über den Tellerrand“.

Weitere Informationen unter: www.versicherungsforen.net

Pressekontakt:
Adcubum Deutschland GmbH
Am Wallgraben 99
D-70565 Stuttgart

Geschäftsführung:
Michael Süß
Telefon: +49 711 490 957 55
E-Mail: Michael.Suess@adcubum.com

Pressekontakt:
Arne Stuhr
Telefon: +49 177 3055 194
E-Mail: Presse@adcubum.com

Original-Content von: Adcubum, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis