virtuelle Assistenten verbessern Arbeitsproduktivität dank künstlicher Intelligenz? Marktreport von Iceventure

virtuelle Business-Assistenten (AIVAB). Unternehmen können die Informationen des Reports nutzen, um eine Implementierungs- oder, im Falle von Anbietern, Entwicklungsentscheidung optimal zu treffen.

Der Marktreport ist unter www.iceventure.de/ki verfügbar.

Artificial Intelligence Virtual Assistants (AIVAB) für Unternehmen

CEOs, CDOs und CIOS von Unternahmen unabhängig von der Größe stehen vor großen Herausforderungen, Abläufe optimal zu halten. Die digitale Transformation in Unternehmen, immer komplexeren Prozessen und steigende Informationsströme sind hier nur drei Beispiele. Parallel entstehen durch den Einsatz und die Weiterentwicklung neuer Technologien sehr effektive Werkzeuge zur Automatisierung und Vereinfachung von Prozessen. Neue Lösungen mit künstlicher Intelligenz für Unternehmen versprechen viel.

KI ermöglicht neue Werkzeuge für Arbeitsproduktivität – aber wie ist die Marktreife?

Ein solches Werkzeug ist der Artificial Intelligence Virtual Assistants for Business (AIVAB). Hierbei handelt es sich um Software, die sowohl bei Aufruf/Einsatz als auch eigenständig Arbeitsschritte von Businessprozessen ausführt. Das Hauptanwendungsgebiet sind hier allgemeine Aufgaben des Arbeitsalltags wie z.B. das automatisierte Buchen von Terminen, Erstellen von Protokollen oder Follow-ups. Durch das Einsparen von Arbeitszeit von Mitarbeitern und weiteren Effizienzsteigerungen durch Automatisierung von diesen Routinetasks besteht hier ein erhebliches Potenzial zur Produktivitätssteigerung in Unternehmen. Allerdings hängt dieses Potenzial stark von den jeweiligen AIVABs, die aktuell am Markt zu finden sind, technologischer Entwicklung und der bereits möglichen KI-basierten Erkennung von Inhalten, Sprache und Kontext ab. Deswegen wurde eine ausgewählte Anzahl an Anbietern untersucht.

“Power Laws” von KI-Anwendungen als Grund für eine frühe Adaptionsentscheidung?

Der Markt von AIVABs ist im Wachstum, auch wenn Lösungen noch in der Entwicklung sind. Es gibt eine wachsende Vielzahl an AIVAB-Lösungen mit verschiedensten Funktionen und Anwendungsbereichen. Für Unternehmen, die in der gegenwärtigen Phase von beschleunigter Digitalisierung wettbewerbsfähig bleiben wollen, stellt sich die Frage, ob, wo und wann künstlich intelligente virtuelle Business-Assistenten sinnvoll sind.

Doch nicht nur die Reife der Technologie ist für Implementierungsentscheidungen von Bedeutung. Denn auch die “goldenen Regeln” von datengetriebenen Anwendungen und KI-Anwendungen spielen eine Rolle für die Entscheidung von Unternehmen früh Erfahrung zu sammeln. Warum dies so ist, greift der Report ebenso auf.

Für IT-Unternehmen hingegen stellt sich die Frage, ob sie nicht selbst eine AIVAB-Lösung auf den Markt bringen sollen.

Kompakte Marktübersicht zu KI-basierte virtuelle Assistenten für Unternehmen
Um diese Fragen zu beantworten, veröffentlicht das Technologieberatungsunternehmen Iceventure einen neuen Marktreport. Mit dem Marktreport “KI-basierte virtuelle Assistenten für Unternehmen” erhalten Unternehmen einen Überblick über den AIVAB-Markt sowie über bestehende AIVAB-Lösungen. Unternehmen, die ihre Produktivität und Effizienz erhöhen möchten, erhalten hier das nötige Wissen, um die passende AIVAB-Lösung mit den vorhandenen Unternehmensprozessen zu integrieren.

IT-Firmen, die die Entwicklung eines AIVAB in Betracht ziehen, erhalten zudem einen Einblick in den momentanen AIVAB-Markt und erfahren, welche Kernpunkte für die Umsetzung eines AIVAB-Produkts wichtig sind. Neben dem Marktreport kann Iceventure Unternehmen, die proaktiv das Thema und den. AIVAB-Markt bearbeiten wollen, beraten und gegebenenfalls im Implementierungsprozess begleiten.

Über Iceventure und die Autoren

Iceventure – www.iceventure.de – ist eine spezialisierte Unternehmensberatung mit dem Fokus auf neue Technologien und Business Development. Iceventure arbeitet mit Firmen unterschiedlicher Größe zusammen – große Unternehmen, kleine und mittelständische Firmen (KMU) und Start-ups. Die Servicebereiche umfassen unter anderem im digitalen Bereich Business Development (Marktrecherche, Plan und Finanzmodell, Due Diligence, Exekution), Technologiebewertung/scouting, Business Services für SaaS-Firmen, Prozessdigitalisierung und Unternehmenssoftware.
Das Credo von Iceventure ist Auffassung, dass konträre Meinungen und Ideen entscheidend zu innovativen Ansätzen und zum geschäftlichen Erfolg beitragen. Scharfes Nachdenken und 20?% anders machen als der Rest, ist der Schlüssel zum Erfolg.

Arnbjörn Eggerz
Arnbjörn Eggerz, Gründer von Iceventure, ist seit über 12 Jahren in der Beratung von großen Firmen, KMUs, Start-ups und Institutionen tätig. Die von ihm bearbeiteten Projekte sind in den Bereichen Venture Capital, SaaS, Digitalisierung, Energiespeicherung, Fintech, Innovationsprozesse und nationale und lokale Innovationssysteme.
Er arbeitet seit 2009 im Bereich SaaS und an strategischen Fragestellungen, die sich aufgrund von Digitalisierung für Geschäftsmodelle ergeben. Er hat zudem mehrjährige Erfahrung in der Bewertung neuer Technologien und deren Auswirkungen auf Unternehmen.?

Timothy Robb
Timothy Robb (M.Sc. in Entrepreneurship and Innovation) arbeitet an der Schnittstelle zwischen Technologie-, Finanz-, Geschäfts- und Marktstrategieimplementierung und hat seine Masterarbeit über M & A im Bereich Finanztechnologie verfasst.
In den letzten zwei Jahren war er vor allem in der Sektoranalyse von Industrien, Technologiebewertung und Marktforschung sowie Strategien für digitale Inhalte tätig.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis