Visualisierungskonzept mit myGEKKO für das intelligente Hotel

Das myGEKKO OS wird schon seit langem im Businessbereich und besonders im Hotelbereich eingesetzt.Von der kleinen Frühstückspension bis zum 5* Luxushotel bauen Gastronomen seit Jahren auf myGEKKO. Durch das einheitliche und erweiterbare Konzept?von myGEKKO ist der Einsatz eben auch besonders für große Hotelanlagen geeignet, die beispielsweise aus mehreren Trakten oder Gebäuden bestehen. Jeder einzelne myGEKKO steuert dabei seinen Teil bzw. sein Gebäude für sich und erhöht damit die Ausfallsicherheit. Der Hotelier benötigt natürlich trotzdem einen zentralen Zugangspunkt für seine Anlage, die ihm die notwendige Übersicht und zentralen Steuerungsaktionen bietet. Genau dafür hat myGEKKO auch eine unkomplizierte und flexible Lösung parat: Das myGEKKO Dashboard,

Martin Oberhammer, Experte in der myGEKKO Produktentwicklung?mit langjähriger Erfahrung im Konzipieren und Entwickeln von Gebäudevisualisierungen, sagt: ?Heutzutage sind Hoteliers und Unternehmer verständlicherweise nicht mehr bereit, wie es etwa vor 20 Jahren war, Zehntausende Euro in die Erstellung einer Visualisierung zu investieren. Hotels werden heute in immer kürzeren Intervallen erweitert oder umgebaut. Der Hotelier muss sein Hotel ständig an die immer schneller wechselnden und wachsenden Anforderungen der Gäste anpassen. Dies führt bei einem spezifisch programmierten Visualisierungssystem, wie man es von früher kennt, auch zu sehr hohen Folgekosten in der Nachbetreuung bzw. ständigen Umprogrammierung an die geänderte Anlage.

Genau hier haben wir mit unserem neuen myGEKKO Visualisierungskonzept angesetzt: Mit myGEKKO haben wir uns bewusst dazu entschieden, die?Visualisierung auf den Kunden und Bediener zuzuschneiden?und keine komplizierten technischen Anlagenschemen mit Verrohrungen oder Stromlaufplänen usw. nachzubilden. Dadurch können wir unseren Partnern und Integratoren eine einfache und kosteneffiziente Möglichkeit bieten, um dem Hotelier ein?modernes und flexibles Dashboard?zu erstellen, das auch mit geringen Folgekosten?immer an die neuen Gegebenheiten angepasst?werden kann.?Dies natürlich immer ohne spezielle Programmierkenntnisse oder extra Tools. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal, das nur myGEKKO bietet.?

Auf einem myGEKKO kann ganz einfach ein raum- bzw. bereichsbezogenes Dashboard erstellt werden. Es ist hier, wie man es von myGEKKO gewohnt ist, ohne separaten Programmiertool möglich, die verschiedenen Elemente von bis zu zehn verteilten myGEKKO zusammenzubringen. Das bedeutet, dass ich die einzelnen Elemente und auch ganze Gruppen von zig dutzenden Elementen mit wenigen Klicks auf meinem zentralen myGEKKO visualisieren und bereichs- oder gewerkebezogen gruppieren kann. Auch die zugehörenden Schaltuhren können ganz bequem direkt den Elementen zugeordnet werden und bieten dadurch eine noch bessere Übersicht für den Hotelier. Die?zentrale Anzeige?der Alarme der verschiedenen Bereiche ist besonders wichtig, um Probleme schnell und zielgerichtet lokalisieren zu können. Hinzu kommt die clevere Möglichkeit, direkt zum Element springen zu können, das einen Alarm meldet.

Über das myGEKKO Dashboard können auch einfach zentrale Aktionen erstellt werden. So ist es bei einer Hotelanlage für den Hotelier sehr bequem, wenn es einen zentralen ?Saison START? bzw. ?Saison ENDE? Button gibt, der alle verteilten Systeme und Anlagen im Haus entsprechend hoch- und herunterfährt.

Unser?Experte Martin Oberhammer?möchte auch den Zugriff auf das?myGEKKO Dashboard?genauer erklären: ?Die beste Möglichkeit auf das Dashboard zuzugreifen bieten unsere myGEKKO Plus Services, genauer gesagt der myGEKKO Plus LiveWeb Service. Dieser ermöglicht es, das Dashboard vom Smartphone, über ein Tablet, bis hin zum 27 Zoll Windows Desktop PC zu verwenden. Das Dashboard passt sich auf allen Bildschirmgrößen optimal an, um die bestmögliche Übersicht zu bieten. Beim Zugriff über das Smartphone hat der Hotelier sein Hotel sozusagen in der Hosentasche immer mit dabei und kann bei Bedarf seine Anlage kontrollieren und bedienen.?

Die eben erwähnte Smartphone App kann ganz einfach im Store des Smartphones heruntergeladen und installiert werden. Für den Zugriff sind keinerlei Freischaltungen an der Firewall im Hotel und keine VPN notwendig. Die Kommunikation läuft verschlüsselt über unsere myGEKKO Plus Server im Internet. Dadurch spart sich der Hotelier Kosten und Ärger mit seinem IT-Dienstleister.

Im Hotel ist es jedoch noch wichtiger, das Dashboard auch auf den PC-Desktops der Rezeption und Büros verwenden zu können. Der Zugang dazu erfolgt über den herkömmlichen Browser oder es kann auch am PC die myGEKKO LiveWeb App als PWA-App über den Browser installiert werden. Es sind also keine Setups oder gesonderte Admin-Installationsrechte notwendig, worum sich wieder der IT-Dienstleister kümmern muss.

Da es im Hotel meist mehrere Personen gibt, die mit dem Dashboard arbeiten, ist es auch sinnvoll den Zugang zum Dashboard für mehrere verschiedene Benutzer einzurichten. Dies lässt sich mit myGEKKO einfach umsetzten. Zudem ist es möglich, für bestimmte Benutzer auch nur einen Bereich oder Raum des Dashboards freizuschalten. Dies ist sehr sinnvoll z.B. für die Saalkellner zur Bedienung der Heizung und Lüftung im Speisesaal. Alle anderen Elemente sehen diese dann nicht.

myGEKKO stellt eine Erleichterung für jeden Hotelier dar. Es passt sich schnell und folgekostengünstig jeglichen Veränderungen im Hotel an, ohne dabei an komplizierte und aufwändige Programmierungsvorgänge gebunden zu sein. Dank verschiedener Services von myGEKKO ist es möglich, das Hotel ganzheitlich und zugleich in verschiedene Bereiche aufgeteilt zu kontrollieren, regulieren und anzupassen.

Hier erfahren Sie mehr über die?intelligente Hotelsteuerung.

Die Ekon GmbH mit Sitz in Bruneck (Südtirol / Italien) ist seit 1999 mit ihrem Produkt myGEKKO eines der innovativsten Unternehmen im Bereich der Hausautomation. myGEKKO ist ein ortsunabhängiges, hersteller- und plattformübergreifendes Regel- und Automatisierungssystem, mit dem alle Anlagen und Geräte zentral erfasst, gesteuert sowie kontrolliert werden. myGEKKO bietet im Bereich der Installation alle möglichen Schnittstellen an die verschiedenen Installation- und Medienbussystemen. Ob Modbus, EnOcean oder KNX – die optimale Verkabelungsart hängt von den Bedingungen des Gebäudes und des Benutzers ab. Derzeit bedient die Ekon GmbH die Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien.

Mehr Informationen unter www.my-gekko.com

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis