Welcome Center Heilbronn-Franken sichert Weiterförderung

Bereits seit 2014 ist das Welcome Center als die Anlaufstelle für Unternehmen und internationale Fachkräfte in der Region aktiv. Das vierköpfige Team berät Unternehmen in Heilbronn-Franken, die internationale Fachkräfte einstellen wollen sowie die internationalen Fachkräfte selbst. Bei einer online Konferenz hat Staatssekretärin Katrin Schütz vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg am Donnerstag, dem 5. November 2020, ? digital und doch feierlich ? die Weiterförderung der Welcome Center bekanntgegeben. Der Zuwendungsbescheid über 503.875,50 Euro für die Jahre 2021 bis 2023 ging dem Welcome Center Heilbronn-Franken vorab in Schriftform zu.

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Unternehmen auf dem Weg begleitet, internationale Kolleg*innen einzustellen und deren Ankommen in der Region zu erleichtern. Die internationalen Fachkräfte bekommen bei dem Welcome Center Antworten zu Fragen rund um die Themen Arbeitsplatzsuche, Aufenthalt, Spracherwerb, Familiennachzug, Freizeit und allen weiteren Themen, bei denen sich Fragezeichen auftun. In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten hat das Welcome Center die beiden Zielgruppen sowie Netzwerkpartner*innen und Interessierte informiert, vernetzt und neue Impulse rund um das Thema Willkommenskultur in der Region gesetzt. Das Welcome Center Heilbronn-Franken wird zu 60 Prozent durch das Ministerium und 40 Prozent durch die Gesellschafter des Trägers, der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF), finanziert.

Auch wenn der Personalbedarf bei vielen Unternehmen bedingt durch die Corona-Pandemie zurzeit nicht weiter steigt oder rückläufig ist, ändert dies nicht den generellen Trend des Fachkräftemangels. Durch niedrige Geburtenraten und der großen Zahl an Beschäftigten, die in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen, wird die Wirtschaft in der Region in den kommenden Jahren auch weiter auf die Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland angewiesen sein. ?Die schwierige Situation durch die Corona-Pandemie darf nicht dazu führen, dass wir in unseren langfristigen Bemühungen nachlassen, internationale Fachkräfte zu gewinnen und zu integrieren? erläutert Staatssekretärin Schütz. Vielen kleinen und mittleren Unternehmen falle es schwer, Fachkräfte aus dem Ausland zu rekrutieren und im Betrieb zu integrieren. Andererseits hätten aber auch viele qualifizierte Personen aus dem Ausland sowie ausländische Studierende an den hiesigen Hochschulen einen Beratungsbedarf zum Arbeiten und Leben in Baden-Württemberg. ?An diesen Punkten setzt die Arbeit der Welcome Center an. Und genau diese erfolgreiche Arbeit wollen wir in der zweiten Förderphase des Landesprogramms Welcome Center Baden-Württemberg 2019 bis 2025 fortsetzen?.

Das Team des Welcome Centers freut sich über die Perspektive einer dreijährigen Förderphase. ?Wir bedanken uns beim Ministerium für die weitere Unterstützung und freuen uns, unsere Arbeit mit bewährten und neuen Formate in den nächsten drei Jahren weiterzuführen?, erklärt Marlene Neumann, Leiterin des Welcome Centers. Als Reaktion auf die Corona-Pandemie hat das Welcome Center online Seminare durchgeführt, wodurch viele internationale Fachkräfte im Ausland erreicht und auf die starke Wirtschaft in der Region aufmerksam gemacht wurden. ?Mit dem Welcome Center Heilbronn-Franken hat die Region einen starken Partner und ein Kompetenzzentrum für das Thema Fachkräfteeinwanderung? führt Dr. Andreas Schumm, Geschäftsführer der WHF, weiter aus, der auch den Gesellschaftern der WHF für deren wichtigen finanziellen Beitrag zur Arbeit des Welcome Centers dankt.

Seit Oktober 2020 ist mit der Regionalen Koordinierungsstelle Fachkräfteeinwanderung (RKF) ein weiteres Projekt aus dem Bereich Fachkräfteeinwanderung bei der WHF angesiedelt. Das zweiköpfige Team hat den Sitz bei der Agentur für Arbeit Heilbronn und ist neben der Region Heilbronn-Franken auch für die Region Südostwürttemberg und den Neckar-Odenwald-Kreis zuständig. Die RKF arbeitet eng mit den Arbeitgeber-Services der Agenturen für Arbeit zusammen und wird von dem Programm Integration durch Qualifizierung (IQ) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales finanziert. Die beiden Projekte der WHF mit ähnlichem Beratungsfokus für Unternehmen arbeiten eng zusammen. Dadurch kann das Welcome Center Heilbronn-Franken in Zukunft das Beratungsangebot für Unternehmen mit Interesse an der Einstellung internationaler Fachkräfte noch weiter ausbauen und gemeinsam Veranstaltungen planen.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Projektträgerschaft des Welcome Center Heilbronn-Franken hat die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF). Diese hat als regionale Wirtschaftsförderungseinrichtung im Rahmen des Fachkräftebündnisses Heilbronn-Franken seit mehreren Jahren die Federführung für das Thema ?außerregionale Fachkräfte? übernommen. Finanziert wird das Welcome Center Heilbronn-Franken zu 60% vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und zu 40% von den Gesellschaftern der WHF. Zu den Gesellschaftern der WHF gehören die Stadt Heilbronn, die Landkreise Heilbronn und Schwäbisch Hall, der Hohenlohekreis, der Main-Tauber-Kreis sowie die Handwerkskammer Heilbronn-Franken und der Regionalverband Heilbronn-Franken. Das Welcome Center Heilbronn-Franken unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Gewinnung und Integration von ausländischen Fachkräften. Gleichzeitig übernimmt es eine Lotsenfunktion für ausländische Fachkräfte und deren Familien bei der Orientierung in der Region und informiert rund um die Themen Leben, Arbeiten, Bildung und Wohnen in Heilbronn-Franken. Ziel ist es internationale Fachkräfte in der Region willkommen zu heißen und Ihnen das Ankommen zu erleichtern damit sie ihr komplettes Potential entfalten können und die Region nachhaltig kulturell und wirtschaftlich bereichern.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis