Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Wikitude Drive gewinnt den Hauptpreis der European Satellite Navigation Competition „Galileo Master 2010“

München, 19. Oktober 2010. Das Augmented Reality Navigationsystem „Wikitude Drive“ von Mobilizy www.mobilizy.com ist der große Gewinner der European Satellite Navigation Competition (ESNC) 2010. Wikitude Drive gewann gestern den „Galileo Master 2010“ sowie den GSA Special Topic Prize als beste Anwendung für EGNOS, einem System, das eine äußerst präzise Positionsbestimmung ermöglicht. 354 Projekte aus 44 Ländern waren eingereicht worden. Der Galileo Master ging erstmalig nach Österreich.

Der Kaisersaal in der Münchner Residenz war gestern Abend Schauplatz der Preisverleihung der European Satellite Navigation Competition 2010. Dieser internationale Ideen-Bewerb sucht nach Konzepten, die besonders vom Satellitennavigationssystem Galileo profitieren würden. Das Augmented Reality Navigationssystem Wikitude Drive überzeugte die internationale Jury, bestehend aus DLR (Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt), Navteq, ESA (European Space Agency), GSA (Global Navigation Satellite System – Supervisory Authority), T-Mobile.

„Die Auszeichnung mit dem Galileo Master 2010 bestätigt, wie revolutionär das Navigationskonzept von Wikitude Drive ist. Künftig werden verbesserte Prozessoren, größere Displays und genauere Positionierung durch Galileo Augmented Reality Navigation perfektionieren. Einer Linie zu folgen, die wie Klebeband auf die Straße geklebt, jedoch nur durch das Handydisplay sichtbar ist – das ist Augmented Reality!“, sagt Philipp Breuss-Schneeweis, Gründer von Wikitude/Mobilizy und Entwickler der ersten Version des Wikitude World Browsers.

Wikitude Drive ist das erste Augmented Reality Navigationssystem für Android Smartphones mit globalem Kartenmaterial. Es wird wie jedes andere Navigationsystem an der Windschutzscheibe montiert, sodass die Handykamera nach vorne in Fahrtrichtung gerichtet ist. Das Besondere an Wikitude Drive ist, dass der Fahrer auf dem Smartphone-Display die Straße exakt wie in der Realität sieht, jedoch überlagert mit Fahranweisungen. Der Fahrer kann somit einer virtuellen Linie auf der echten Straße nachfahren.

Wikitude Drive wird ab November im Android Market verfügbar sein.

„Das große Potential von Augmented Reality Navigation liegt bei mobilen Endgeräten und der Fahrzeugnavigation. Die Orientierung auf der letzte Meile (wo ist der Eingang zum Restaurant) und die Einbindung von POIs und von LBS Services eröffnen ein neues Erleben von mobilen Inhalten. Mobile Games können sicher genauso von Wikitude profitieren, wie Fahrerassistenzsysteme. Wobei die Anforderungen grundsätzlich verschieden sind. Spannend wird es, wenn Live Inhalte oder Social Networks aus dem Internet sozusagen positionsbezogen mit eingebunden werden. Wikitude Drive plus POIs, LBS und Gaming bieten meiner Meinung nach spannende Business Opportunities.“, sagt Thorsten Rudolph, Geschäftsführer des Anwendungszentrums Oberpfaffenhofen, das 2004 vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als Inkubator für die Wachstumsgebiete Navigation, Satelliten- und Mobilkommunikation sowie Geoinformation gegründet wurde.

Über Galileo
Galileo ist ein europäisches Satellitennavigationssystem, das derzeit von der Europäischen Union und der European Space Agency (ESA) entwickelt wird.
Besonders interessant an Galileo ist die verbesserte Genauigkeit verglichen mit herkömmlichem GPS, was die Positionsbestimmung auf 1-3 Meter Genauigkeit verbessert. Zum Vergleich, GPS schafft eine Genauigkeit von 8-20 Metern. Gerade diese Verbesserung und generell zuverlässigere Positionsbestimmung ermöglicht eine Vielzahl neuer Anwendungen.

Über EGNOS
European Geostationary Navigation Overlay Service (EGNOS) ist ein europäisches Differential Global Positioning System (DGPS) als Erweiterungssystem zur Satellitennavigation. Es steigert lokal begrenzt auf Europa die Positionsgenauigkeit der Systeme GPS und Galileo von 10 bis 20 Meter auf 1 bis 3 Meter.

Über Wikitude
Wikitude ermittelt über das GPS Signal des iPhones den aktuellen Standort des Nutzers und verbindet damit die reale Welt mit der digitalen. Hält man das iPhone auf einen bestimmten Punkt, werden zusätzliche Informationen über Objekte, die im Kamerabild zu sehen sind, angezeigt. So bekommt man etwa zum Wiener Stephansdom einen Wikipedia-Eintrag zu sehen, wenn man diesen der Smartphone-Kamera anvisiert und das über den Dom eingeblendete Symbol anklickt. Wikitude gibt es in zwei Ausführungen – als World Browser mit über 110 Millionen Points of Interest für Android, iPhone, Symbian und Bada, und als Navigationssystem: Wikitude Drive, für Android (Markteinführung Ende Oktober 2010).

Wikitude Presseinfos: http://mobilizycom.easycgi.com/dl/WikitudeDrivePhotos_LG_Optimus.zip (15MB)
http://mobilizycom.easycgi.com/dl/WikitudeDrivePhotos_Nexus_One.zip (10MB)

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis