Zuora stellt neue zentrale Plattform für Entwickler vor

Zuora CDP unterstützt alle relevanten Subscription-Management-Funktionen
 

München – 29. August 2019 – Zuora (NYSE: ZUO) – der führende Anbieter von Cloud-basierter Subscriptionmanagementsoftware – stellt die neue Zuora Central Developer Platform vor, die für Entwickler und Partner ab sofort unter labs.zuora.com verfügbar ist. Mit ihr können Unternehmen alle Aspekte eines Abonnements auf einer einzigen zentralen Plattform integrieren, weiterentwickeln und orchestrieren. Entwickler nutzen die Plattformfunktionen, um auf den bestehenden Anwendungen Zuora Billing, Zuora RevPro, Zuora Collect, Zuora CPQ ihren ureigenen Abonnement-Management-Zuschnitt zu entwickeln.

“Mit dem Aufstieg der Subscription Economy in den letzten 10 Jahren nutzen heute mehr als tausend Unternehmen die Zuora Suite von Anwendungen, um ihre Abonnementdienste zu monetarisieren. Flexible Abonnement-Zuschnitte erfordern aber auch, dass Unternehmen die Geschäftsprozesse über alle Systeme hinweg flexibel integrieren und orchestrieren können. In den letzten drei Jahren haben wir deshalb die Zuora Central Developer Platform entwickelt, um genau das zu erreichen. Jetzt können Unternehmen eine einzige Plattform nutzen und mit ihr ganz individuell zugeschnittene Abonnement-Services monetarisieren und orchestrieren”, sagte Tom Krackeler, SVP Products bei Zuora.

Bis 2023 prognostiziert Gartner, dass 75 Prozent aller Unternehmen, die direkt an Privatkunden verkaufen, Abonnementdienste anbieten werden, und in seiner Umfrage ‚Digital Commerce State of the Union‘ stellte Gartner fest, dass 70 Prozent aller Unternehmen bereits Abonnementdienste bereitgestellt haben oder in Betracht ziehen.

Während sich beispielsweise der Unterhaltungsmarkt von Songdownloads zu Streaming-Musik verlagert, die Automobilindustrie vom Autoverkauf zu vernetzten Diensten wechselt und traditionelle Hersteller vom Verkauf von Produkten zu IoT-angebundenen Geräten wechseln, stehen auch alle weiteren Branchen vor den gleichen operativen Herausforderungen, da sich die Monetarisierung von Gegenständen zur Monetarisierung von Abonnementdiensten verschiebt.

Diese Veränderung hat gravierende Folgen: Ein Benchmark-Bericht des Subscription Economy Index (SEI) zeigt, dass jede Abo-Änderung Einfluss auf mindestens 15 weitere betriebliche Ereignisse hat. So müssen beispielsweise Streaming-Medienunternehmen finanzielle Abläufe mit Identitätsmanagementsystemen und Content-Zugriffsrechten verknüpfen, Automobilhersteller müssen das Subscriptionmanagement in ihre bestehenden VIN (Vehicle Identification Number) Managementsysteme integrieren, um verfügbare Fahrzeuge mit verbundenen Diensten, Händlern und Flottenstandorten abzugleichen; und traditionelle Hersteller müssen den Geräteeinsatz zudem über die Geräteaktivierung, Nutzungstracking und Geräteanalysen aktiv beobachten.

“Ohne eine konsistente Plattform und Architektur zur Vereinheitlichung und Orchestrierung der Subscription-Einnahmen – unter anderem für die Bereiche Abrechnung, Auftragsmanagement, Inkasso, Umsatzrealisierung und Finanzberichterstattung und zur Verknüpfung dieser Funktionen mit dem größeren Finanzökosystem – werden Unternehmen Schwierigkeiten haben, ein flexibles Abonnement-Geschäft auszubauen”, sagte Andrew Dailey, Managing Director bei MGI Research.

Um neue Abonnementdienste in allen Branchen zu fördern, öffnet Zuora seine Plattform. Alle Entwickler und Partner können ihre Lösungen so auf ein und derselben Plattform aufbauen. Mit der Zuora Central Developer Platform können Unternehmen nun einzigartige Branchensysteme mit allen Finanzoperationen verbinden, die Zuoras branchenführende Anwendungen heute ermöglichen. Entwickler und IT-Teams behalten dabei jederzeit die volle Kontrolle, um beste End-to-End-Kundenerlebnisse zu ermöglichen und um Ineffizienzen beim Einsatz mehrerer Teams zu vermeiden.

Mit der Zuora Central Developer Platform können Entwickler und IT-Experten folgende Vorteile nutzen:
• Mit dem Workflow Builder erstellen sie Workflows zur Orchestrierung von Finanzgeschäften und zur Auslösung externer Prozesse wie Provisionierung, Datenintegration und Kundenkommunikation.
• Über benutzerdefinierte Objekte lässt sich das Zuora-Objektmodell anpassen, um eine größere Anzahl von Abonnementvorgängen zu unterhalten und um komplexere Datensätze über Zuora zu erfassen, die für manche branchenspezifischen Anwendungsfälle zwingend erforderlich sind.
• Über Ereignisse und Benachrichtigungen lassen sich Abonnement-Ereignisse klassifizieren und mit passenden Callouts, Benachrichtigungen und Workflows verknüpfen.
• Mit dem Datenabfragetool lassen sich maßgeschneiderte Abfragen erstellen, um Daten ohne Einschränkungen zu erfassen und zu verbinden. Neuen Abfrage-APIs ermöglichen dabei SQL-Operatoren und den Export in jedwedes Data Warehouse.

“Der Workflow Builder ist ein großartiges Tool, um alle erforderlichen Anpassungen umzusetzen, die wir bei New Relic vornehmen müssen”, sagt Bernard Mesa, Lead Financial App Developer von New Relic. “Wir nutzen es, um die Kommunikation anzupassen, Daten zu transformieren und die vielen Geschäftsprozesse zu straffen. Ich entdecke immer wieder neue Prozesse, die wir innerhalb der Zuora Central Developer Platform automatisieren können, was zur weiteren Steigerung unserer Effizienz beiträgt.”

“Die Workflow-Fähigkeit der Zuora Central Platform hat uns das Leben deutlich erleichtert”, sagte Jason Gulledge, Gründer und VP of Development von StackPath. “Der Workflow Builder ist intelligent und leistungsstark, so dass mein Team noch effizienter arbeiten kann und gleichzeitig das Kundenerlebnis für unsere Endkunden verbessert wird. Ich halte ihn für ein absolutes Muss für jeden, der Zuora nutzt.”

Die Zuora Central Developer Platform ist ab sofort unter labs.zuora.com verfügbar. Weitere Plattforminnovationen werden hinzugefügt, sobald sie verfügbar sind.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis