Ausstellungskonzeption: Es kommt auf die gute Idee an

Der deutsche Veranstaltungsmarkt bleibt dynamisch. Das ist das Kernergebnis des neuen “Meeting- & EventBarometers 2018/2019”, das die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT), der EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. und das GCB German Convention Bureau e.V. kürzlich präsentiert haben. “Bei einer konstanten Zunahme der Teilnehmerzahlen zeigt sich, dass der deutsche Tagungs-, Kongress- und Eventmarkt sich im Jahr 2018 weiter diversifiziert hat und immer stärker durch die Megatrends Digitalisierung und Internationalisierung geprägt ist.”

Gemessen an der Gesamtzahl der Teilnehmer von Tagungen, Kongressen und Events in Deutschland seien Veranstaltungen laut “Meeting- & EventBarometer 2018/2019” weiterhin ein Wachstumsmarkt: Die Analyse verzeichnet hier ein Plus von 1,6 Prozent auf insgesamt rund 412 Millionen Teilnehmer. Im Rahmen eines Trends, der sich bereits in den Vorjahren abgezeichnet hat, verteilen sich diese Teilnehmer auf eine geringere Zahl an Veranstaltungen. Für diese Verschiebungen, von denen in einem insgesamt zunehmend heterogenen Markt vorwiegend mittlere bis größere Veranstaltungen profitieren, sorgt unter anderem der Einsatz neuer Technologien.

Der Veranstaltungsstandort Deutschland punktet laut dem “Meeting- & EventBarometers 2018/2019” auch bei Teilnehmern aus dem Ausland. Ihr Anteil beträgt laut der Studie durchschnittlich neun Prozent – das entspricht 37,2 Millionen Teilnehmern aus dem Ausland und einer Steigerung von 2,1 Prozent im Vergleich zu 2017. Seit dem ersten “Meeting- & EventBarometer” hat sich die Zahl internationaler Veranstaltungsteilnehmer somit fast verdreifacht: Sie lag 2006 bei 14,3 Millionen.

“Entscheiden sich Unternehmen dafür, an Tagungen, Meetings oder andere Events teilzunehmen oder diese sogar selbst durchzuführen, stehen sie immer wieder vor der Frage, wie sie sich eigentlich dort präsentieren und positionieren können. Ein Klapptisch mit ein paar Werbematerialien ist heute nicht mehr das, was Besucher fordern, insbesondere nicht in einem professionellen Segment”, sagt Marcel Schuckel, Diplom-Architekt und Geschäftsführer von Dr. Holzinger. Das Familienunternehmen aus Heinsberg hat sich unter dem Motto “Wir setzen Marken in Szene” auf die 360 Grad Messekonzeption spezialisiert und konzentriert sich dabei auch auf die Anforderungen von Unternehmen bei anderen kleineren und größeren Veranstaltungsformaten.

“Es ist wichtig, dass Unternehmen dafür eine gewisse Sensibilität schaffen. Tagungen, Meetings und Co. sind Veranstaltungen, auf denen es auf eine professionelle Wahrnehmbarkeit ankommt. Ein Beispiel: Im Rahmen einer Vortragsveranstaltung haben Unternehmen die Möglichkeit, auf einer Art Marktplatz auszustellen und so mit den Teilnehmern in Kontakt zu kommen und ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Das ist aber nur dann möglich, wenn dem Stand höchste Aufmerksamkeit in der Konzeption zugedacht wird. Denn eine eher beiläufige Gestaltung kann dazu führen, dass keine wirkliche Wahrnehmung stattfindet oder diese sogar negativ ist. Gerade bei Veranstaltungen in einem eher geschlossenen Rahmen, wo sich die Aussteller und Teilnehmer vielleicht sogar kennen, ist ein Top-Auftritt unerlässlich, damit der Ruf eines Unternehmens nicht beschädigt wird”, betont Marcel Schuckel.

Sein Unternehmen begleitet die Standkonzeption für Unternehmen bei Messen, Tagungen, Meetings und anderen Events und entwickelt individuelle Lösungen, auch bei überschaubaren Anforderungen. “Es kommt bei der 360 Grad Konzeption nicht auf die Größe an, sondern auf die gute Idee. Dafür sind wir die Experten.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis