Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Erfolgreiches SEO-Marketing! Unternehmer & Inhaber der Nabenhauer Consulting

Robert Nabenhauer
 

Frage: Herzlich Willkommen zu unserer neuen Folge. Wir haben gerade ein ganz spannendes Thema, was sich auch mit den Hintergründen von SEO beschäftigt.
Das heißt, wie gut werde ich im Internet gefunden für potenzielle Kunden? Und dazu habe ich ganz große Freude, Robert Nabenhauer zu begrüßen. Er ist ein ausgewiesener Spezialist, wo er heute Ihnen verraten wird, was denn SEO wirklich ist und wo der Erfolgsfaktor liegt.
Herzlich Willkommen Robert.

Antwort: Vielen Dank für die Einladung. Hallo liebe Zuhörer. Freut mich, dass ich hier sein darf.

Frage: Sehr gerne Robert, danke, dass du die Einladung angenommen hast. Robert, ich habe festgestellt, dass SEO bei vielen Leuten ein Riesenthema ist auf der einen Seite und auf der anderen Seite kommt es mir sehr schwierig vor, wenn es darum geht, Anbieter und die Auftritte von Anbietern, das so die reine Menge an Auftritten von Anbietern im Internet ist, die Leute davon zu überzeugen, weil das Thema negativ besetzt ist. Siehst du das auch so?

Antwort: Ja, das kann ich bestätigen. Wenn du heute bei einem Kunden was von SEO sagst, dann kommen schon die Kreuze vors Gesicht, ja bloß nicht usw. Das kann ich bestätigen, dass die Leute dich nicht gleich mit offenen Armen empfangen.

Frage: Ja genau, und deswegen bin ich einmal auf Google gegangen, logisch die Zentrale des Internets und den Begriff SEO SCHWEIZ als Suchbegriff eingegeben. Keine Ahnung ob das Kunden auch so machen, SEO SCHWEIZ. Da waren 18 Millionen Einträge. Ok, wenn ich SEO Tipps eingebe, dann komme ich auf 8 Millionen, SEO OPTIMIERUNG 3 Millionen. Also Wahnsinnszahlen, Wahnsinnsmenge an Anbietern, wo es dann auch schwierig wird, sich zu positionieren. Wie hast du dich dann als Anbieter überhaupt da positioniert?

Antwort: Ja, sehr sehr gute Frage. Also zunächst einmal ist es so, es gibt so ein paar Aussagen von Unternehmen im Bereich SEO, wie zum Beispiel, man kann keine Garantien zum Zeitpunkt geben und man kann keine Garantien geben, wie die Rankings im Prinzip ausschauen. Und da fangen wir schonmal an, uns abzuheben, weil wir bieten eine Geld-Zurück-Garantie an, die oftmals zwar im Marketing auch publiziert wird so quasi Geld-Zurück-Garantie und wenn ich dann wirklich das Geld zurück haben möchte, kriegst du es nicht. Und bei mir ist es so, wir haben diese Geld-Zurück-Garantie für nächstes Jahr rückversichert. Also das ist etwas aus meiner Sicht, wo nirgendwo anders anbietet. Wir haben diese Dienstleistung versichert. Das heißt also, wenn es einen konkreten Fall gäbe, dass wir die Erfolge wider Erwarten nicht erreichen, dann wäre das nicht einmal ein Schaden von mir, wo ich quasi das Geld zurückgeben müsste, sondern da würde die Versicherung einspringen. Und das ist Punk 1, wo wir uns unterscheiden.
Und der 2. Punkt ist, wir können mit der Technologie, so wie wir es einsetzen, sehr sehr präzise eine Vorhersage machen und auch Ergebnisse prognostizieren. Also wir können sagen, dass wir in der Regel Ergebnisse nach vier bis sechs Wochen erzielen und wenn wir die Ergebnisse nicht erzielen, da gibt es schon triftige Gründe, also da steht quasi ein Achselzucken, ja keine Ahnung was los ist, sondern wir wissen dann triftige Gründe und können daran arbeiten. Das ist mal so eines der großen Punkte, wo wir uns unterscheiden von anderen in der Grundausrichtung. Da gibt es nur eins dazu zu sagen, das gefällt natürlich vielen Anbietern nicht, wenn man mit einer Erfolgsgarantie unterwegs ist und da kommt dann oftmals das Gegenargument, ja das ist unseriös und ich muss dann ganz schnell sagen, was bitte ist unseriös, wenn ich einem Kunden eine Garantie anbiete und auch noch eine Geld-Zurück-Garantie anbiete, die über die Versicherung abgedeckt ist. Was bitte ist genau jetzt der unseriöse Punkt?
Frage: Wie läuft das alles ab?

Antwort: Vereinfacht gesagt, gehen wir wie folgt vor: Damit man Rankings bei Google erzielen kann, das ist ein allgemeiner Punkt, der bekannt ist, braucht es eine keyword-optimierte Seite. Das ist kein Geheimnis, das kann man alles nacherzählen, das wissen viele Leute schon. Jetzt ist die Schwierigkeit die, wenn man sagt, ich will eine Webseite positionieren, dann bedeutet das immer, wir positionieren eine Webseite für ein bestimmtes Keyword. Wenn jetzt aber in einer bestimmten Branche, mehrere Keywords relevant sind, da sagen wir von uns aus, wir sagen rund 100 Keywords sind relevant, dann macht es ja Sinn, die Webseite bei den entsprechenden Keywords, also bei 100 Keywords zu platzieren. Da beginnt schon die Schwierigkeit, dass man also bei 100 Keywords, also 100 keyword-optimierte Seiten erstellen muss oder vielmehr 100 keyword-optimierte Unterseiten und genau das, was wir eigentlich machen, wir erstellen eine Unterseite, die keyword-optimiert ist und damit schaffen wir es, sehr sehr schnell Rankings zu erzielen. Ist natürlich ein riesen Aufwand, 100 Unterseiten zu erstellen. Jeder, der schonmal eine Webseite erstellt hat, weiß, wieviel Aufwand das ist. Aber das ist im Prinzip der Schlüssel bei der ganzen Geschichte. Es gibt natürlich noch ein paar Feinheiten, paar geheime Zutaten, aber im Groben und Ganzen ist eigentlich unsere Technologie so, dass wir sagen, wir erstellen 100 Unterseiten, quasi je Keyword eine Seite. Das ist der Kern unserer Dienstleistung und diese ranken dann sehr sehr schnell, weil Google natürlich sagt, das ist eine optimierte Webseite und deswegen rankt diese Seite und so wird quasi eine Hauptseite nach oben gezogen mit unseren Hilfs-Unterseiten.

Frage: Wo du mir dieses Vorgehen, wie du es jetzt gemacht hast, mir so erklärt hast, für mich, bin ich erst einmal baff gewesen, 100 Keywords? Ich hatte so eine Zahl, die relevant für mich war, nur eine Handvoll wie Verkaufstrainer, Verkaufstrainer Schweiz, Verkaufstraining Schweiz. Dann noch Begriffe wie Telefonakquise oder Social Selling, aber dann hörts auch schon auf. Ich kann mir vorstellen, dass es bei vielen anderen, Name ist egal und aus welcher Branche auch immer, auch so ist.
Oder wie siehst du das so?

Antwort: Zunächst einmal ist das eines der größten Herausforderungen, den Leuten klarzumachen, ihr habt nicht nur 10 Keywords und die Keywords, die die Kunden oftmals nennen, sind auch aus meiner Sicht oftmals die richtigen Keywords, sondern es gibt viel viel mehr relevante Keywords, als die Leute im ersten Moment denken. Wir gehen da im Prinzip ganz anders vor. Wir gucken letztendlich danach, was wird denn gesucht in Zusammenhang mit der Positionierung des Kunden und verlassen uns da eigentlich nicht nur auf die hohlen Bauch Aussagen eines Kunden, der dann sagt, die und die Keywords sind für mich relevant, sondern wir gucken effektiv, was schlägt Google eigentlich als Keyword vor, was wird gesucht, wie ist der Wettbewerb und bei welchen Begriffen kann man sich denn positionieren, also das ist ein ganz aufwendiger Prozess bei uns. Also um nur nochmal das Beispiel einem unserer Kunden zu nehmen, wir haben rund 1000 Keywords abgeklärt geprüft und geschaut, weil diese 1000 Keywords ergeben sich aus Begriffen, die der Wettbewerb einsetzt, aus Begriffen, die generell bei Google gesucht werden, aus Begriffen, die relevant sind und dort die Kombination dann herauszufinden, welches wird oft gesucht, bei welchem erfolgt eine hohe Klickrate und bei welchen Begriffen ist es realistisch auf Seite 1 zu kommen. Das ergeben zum Schluss unsere Keyword Vorschläge und deswegen wird schon klar, warum der Prozess der Keyword-Recherche relativ aufwendig ist und nicht mal schnell am Vormittag gemacht werden kann.

Frage: Genau so habe ich das auch erlebt. Mich selber hat es erstaunt, nach welchen Suchbegriffen auch tatsächlich gesucht wird. Das sind dann komplett andere Sachen, wo nichts nach Gefühl gegangen ist, wo sich dann herausgestellt hat, jetzt auch von dem Ergebnis, dass es aber doch der Fall ist. Da kann man sich vorstellen, das passiert in vielen anderen Unternehmen auch, wo du das Gefühl hast, dass das nicht die Keywords sind, aber dann erstaunt sind, dass es nicht so ist.

Antwort: Völlig richtig, also zunächst einmal wird völlig unterschätzt, wie viele relevante Suchbegriffe es in der Summe gibt, vielleicht 10 oder 20. Es gibt Branchen, da könnten wir problemlos 500 Suchbegriffe definieren, 500 Keywords, wär problemlos möglich, wo wir sagen, da gibt es relevanten Traffic. Also das ist mal so der eine Punkt und der zweite Punkt ist, wenn man die effektiven Begriffe dann auch nimmt und die dann auch vorschlägt, ist die Verwunderung tatsächlich groß, aber da muss ich auch sagen, die Begriffe saugen wir uns ja nicht aus den Fingern, sondern wir machen eigentlich nur die Analyse, was wird gesucht und oftmals bin ich selber auch überrascht, muss ich ehrlich sagen. Da gibt?s natürlich so die üblichen Geschichten, miteinander geschrieben, ohne, auseinander geschrieben, mit Bindestrich, ohne Bindestrich usw. oder ein paar Zusätze, aber da gibt es dann schon viele viele Feinheiten, die praktisch wirklich überraschend sind. Aber eines bleibt immer gleich bei den Kunden, wenn sie diese Begriffe sehen, kommt immer so Aha, Ja, stimmt, OK, macht Sinn, kann ich mir vorstellen, ah jetzt bin ich überrascht. Also so in die Richtung läuft oftmals der Prozess ab dann.

Frage: Das hat ja sehr stark mit Kundenfokus, also der Perspektive eines Interessenten oder potenziellen Kunden zu tun, also quasi aus der Betriebsblindheit heraus, wie bei vielen Kunden auch, denen es auch so ergangen ist am Anfang, dass sie erst unsicher sind, aber dann später sagen, ja das macht eigentlich Sinn.

Antwort: Genau. Was an der Stelle vielleicht noch interessant ist, was häufig noch falsch ist. Es gibt Unternehmen, die meinen, dass sie in einem bestimmten Bereich unterwegs sind. Gerade wenn es Zum Beispiel um Coaching oder Ähnliches geht, dann bieten sie an, ich biete Lebensberatung an und dann sagen sie, das Keyword ist Lebensberatung. Dann sage ich Nein, Ihr Keyword ist nicht Lebensberatung, sondern Ihr Keyword ist: ?Ich habe Probleme mit meinem Partner oder ich weiß nicht, welchen Beruf ich ausüben soll.? Das heißt, da sind wir wieder bei dem klassischen Beispiel ?Loch in der Wand oder Bohrer in der Hand?. Die Leute wissen teilweise nicht, was sind denn wirklich ihre Keywords, weil der potenzielle Kunde weiß gar nicht, nach was er suchen soll, also sucht er nach dem Problem, was er hat. Und ich sage an der Stelle immer, es ist doch ganz einfach. Das, was die Leute an Problemen haben, googeln sie und dafür muss man gerankt sein.

Frage: Ist logisch. Ich sehe es Gott sei Dank auch so. Und wenn man sich das Resultat ansieht, macht es Sinn. Eine Minifrage noch. Du hast gesagt 100 Keywords und 100 Unterseiten? Aber wie soll ich das machen 100 Unterseiten? Auf einer Homepage bspw. wenn man es startet, kommt man auf 12 Unterseiten. Wie kommen 100 Unterseiten? Wer produziert das, die müssen ja abgeschrieben werden, die müssen erstellt werden. Wie läuft denn das ab? Wenn man jemandem sagt, mach mal bitte 100 Unterseiten, der wird sich doch wundern?

Antwort: Das ist natürlich Bestandteil unserer Dienstleistung. Das bedeutet, wir erstellen und programmieren diese Unterseiten, wir erstellen die Bilder, wir machen die Grafiken rein. Es wird komplett fixfertig von uns geliefert und dann dem Kunden zur Verfügung gestellt, dass es lediglich an seine Webseite noch einhängt. Da gibt es eine Installationsanleitung und wenn jemand uns nicht den Zugriff geben will, dann ist das ein Aufwand für einen Programmierer vielleicht von einer halben Stunde und ansonsten hängen wir das auch ein, aber das kriegt der Kunde komplett von uns. Also das ist etwas, wo die Kunden auch immer wieder überrascht sind, wenn sie von SEO hören, dann sind sie der Meinung, sie müssten jetzt ganz ganz viel Arbeit leisten, aber effektiv, du wirst es nachher vielleicht noch ansprechen, wieviel Aufwand es bei dir war.
Nein, also wir stellen diese 100 Seiten fixfertig zur Verfügung.

Frage: Jetzt gibt es natürlich eine andere Überlegenheit im Zusammenhang, dass ich sage, ich könnte ja auch mir Rankings kaufen. Ich gehe zu Google Adwords und bin dann bestückt mit einer Anzahl an Suchbegriffen zum Beispiel. Was denkst du, lohnt sich das in der heutigen Zeit im Jahr 2020. Lohnt sich das, macht das Sinn, Ja oder Nein?

Antwort: Zunächst einmal gibt es ein paar grundsätzliche Überlegungen, die an der Stelle zuerst einmal getroffen werden müssen. Darum kann man es jetzt nicht nur mit einem Ja oder Nein einfach beantworten. Zunächst einmal ist es so, wenn man Anzeigen kauft, ist man immer nur solange ersichtlich, solange man quasi Geld in das Sparschweinchen bei Google reinschmeißt und wenn das Budget erfüllt ist, dann verschwindet die Anzeige aus der Sichtbarkeit. Jetzt ist es so, dass bei manchen Suchbegriffen, wo man per Klick bezahlt bei Google, kann es durchaus sein, also wir haben Kunden, die sind im Versicherungsbereich oder Lebensversicherung oder Finanzbereich, dann zahlen die Leute teilweise pro Klick 20 Euro. Also da macht keiner was, der klickt nur, um auf die Webseite zu kommen, dann kann das schon mal eine ganz teure Geschichte sein.
Bei der SEO Geschichte bei uns ist es so, der bezahlt ja nicht pro Klick, sondern der bezahlt für das Jahresranking, dass er gerankt ist. Das heißt, die Klickzahl ist völlig unrelevant bei unserem Angebot, das ist Punkt 1. Punkt 2 ist, wenn du deine Mitbewerber schaden möchtest, dann klickst du einfach auf seine Werbeanzeigen, weil dann kostet ihm das Geld und wenn du das ein paar Mal am Tag machst, ist er dann vom Fenster. Ob das erlaubt ist, ist mal dahingestellt und ob man das machen soll, ist auch dahingestellt, aber Fakt ist, je mehr Klicks, desto mehr kostet es dann und er ist aus dem Sichtfeld. Der nächste Punkt ist der, der Benutzer, der etwas googelt, der weiß mittlerweile, dass wenn oben eine Anzeige steht, dass die dafür bezahlt haben und oftmals ist die Meinung, dass ein Qualitätsmerkmal über ein Ergebnis das organische Ranking ist. Also die Leute wissen mittlerweile, dass wenn jemand unten kommt, dass es offensichtlich gut sein muss. Dass das natürlich auch optimiert ist und dass das irgendwann auch mal Geld gekostet hat und dafür bezahlt wurde, ist ein anderes Thema, aber Fakt ist, das ist ein Qualitätsmerkmal. Das ist so der Punkt.

Frage: Jetzt gerade das Stichwort organisch oder Qualitätsmerkmal, Google ändert da ja immer mindestens die Parameter und die Art und Weise, wie sie Content einstuft, wie sie das einschätzt und auch rankt. Jetzt eine Minifrage: Wie geht ihr mit dem um? Wie geht ihr damit um als Profis?

Antwort: Google ändert praktisch regelmäßig was an dem Algorithmus, manchmal bekommt man heraus, was geändert wird oder in welche Richtung es geht. Aber tatsächlich ist es so, es ist ein Geheimrezept, was Google dort ändert und legt es auch nicht offen, man merkt es dann quasi zum Schluss lediglich bei den Ergebnissen. Aber in unserer Arbeit, wie wir sie machen, haben wir einen riesengroßen Vorteil bei der ganzen Geschichte. Und zwar, weil wir das, was Google grundsätzlich in seinem Algorithmus drin hat in seinem Kern und der Kern ist, keyword-optimierte Unterseiten zu haben. Ganz egal, wenn Google etwas ändert oder nachjustiert an einem kleinen Schräubchen, dann macht es in der Summe bei unseren Kunden keinen Unterschied. Oftmals werde ich gefragt, was ist denn, wenn Google wieder was ändert und die nächsten Jahre usw. Dann muss ich sagen, schau, Coca Cola bietet ein Softgetränk an, das bedeutet ein zuckerhaltiges, ein brausenhaltiges Getränk und ich weiß jetzt schon, ohne Wahrsager zu sein, dass in 20 Jahren die Coca Cola vermutlich noch sehr ähnlich sein wird wie heute. Und so ähnlich ist es mit dem Google-Algorithmus, also deswegen ist die Prognose für die nächsten Jahre, weiß ich genau, dass unser System weiterhin so noch funktioniert und unterm Strich, jetzt nur mal angenommen, Vollkatastrophe, alle Rankings würden verloren gehen, hat der Kunde immer noch die Geld-Zurück-Garantie. No Problem.

Frage: Wie verhält es sich mit Social Signals?

Antwort: Also sogenannte Social Signals werden laut Google bewertet, wer eine Verknüpfung hat und wird laut Google teilweise erkannt. Und dann ist das so, dass Facebook ja eine in sich geschlossene Community ist, das heißt also, Google kann da nicht so viel auslesen und wir hatten da mal schon grundsätzlich die Schwierigkeit, was aber Google generell ausschließt, ist, wenn jemand auf eine Webseite kommt, über welchen Kanal sind die gekommen? Also das hat schon teilweise einen Einfluss, weil Google erkennt, wenn viele Leute von Facebook auf eine bestimmte Seite kommen, hat das schon einen gewissen Einfluss auf das Ranking. Aber es hat auch nicht diesen riesengroßen Einfluss, den teilweise einem suggeriert wird oder anders gesagt, wir haben Kunden, die haben gar nichts auf Social Media, aber die haben trotzdem die entsprechenden Rankings.

Frage: Danke für deine Erklärungen. Also Linkedin ist im B2B-Bereich, Linkedin und Xing sind die Plattformen, wo sehr sehr viele Unternehmen auch präsent sind, wo du auch Content bringst. Auch der Zusammenhang mit dem SEO, inwiefern das auch miteinander zu tun hat, das hast du mir auch erklärt.

Antwort: Da ist insofern noch interessant: Aus SEO-Gesichtspunkten ist Xing die beste Unterstützung, weil Xing-Gruppen zum Beispiel durchforstet werden und wenn wir Schwierigkeiten haben bei Rankings, dann schlagen wir zum Beispiel Kunden vor, macht Aktivitäten in Xing-Gruppen und postet dort Links, damit Google diese Gruppen durchforstet, damit ihr mit diesen Beiträgen gerankt werdet. Also das ist bei Linkedin und Facebook nicht möglich, aber bei Xing. Und darum, wenn wir, das ist jetzt ein anderes Thema, wenn wir Social Media Strategie auch empfehlen und oftmals machen wir auch Social Media in Verbindung mit Google bei den Kunden, erhalten wir immer die Fahne von Xing auch hoch und zwar aus diesem einzigen Grund, rein aus SEO Gründen auch.

Frage: Sehr spannend spannend. Du machst es ja auch für mich und die anderen, unterstützt du im Bereich Content, Platzierung von Content. Die Affinität zu Xing habe ich verloren zugunsten von Linkedin.
Wenn man schon aktiv ist im Internet und Content streut als Unternehmen, dann empfiehlt du es auch aus SEO Gründen, wenn du es schon auf Linkedin machst, dann postest du es auch auf Xing.

Antwort: Korrekt. Ganz genau. Das war ja bei dir auch der Fall, wo du gesagt hast, Xing ist für mich jetzt nicht mehr so relevant und ich habe immer wieder gesagt, hey das sollten wir auch machen, weil A es schadet nicht, es auch zu bespielen und aus SEO Gründen ist es effektiv auch noch hilfreich.

Frage: Du hast immer gemeint, wenn du ein Tütchen Wurzel hast?..Sehe ich das jetzt so?

Antwort: Nein, hat Null damit zu tun. Tatsächlich ist es so, wenn man rein aus Social Media Gesichtspunkten betrachtet, ist man auf Linkedin gut aufgehoben und Xing ist gerade für Schweizer Unternehmen vielleicht ein bisschen nachteilig, aber mir gehts rein aus SEO Gründen und da ist es für mich auch noch mal klar zu sagen, wenn man diese Erfahrungen nicht hat, dann weiß man das nicht. Aber wir machen Social Media und SEO über viele viele Jahre oder jetzt schon Jahrzehnte und dann ist es einfach so, man hat diese Praxiserfahrung und man weiß das und dann kriegt man diese Punkte und darum, nur weil ich diese Praxiserfahrung habe, kann ich auch diese Kundenempfehlungen aussprechen.

Frage: OK. Sehr sehr spannend. Was willst du heute den Zuhörern/Innen da draußen als Geschäftsleitung von Sales und Marketing mitgeben, wenn sie jetzt sagen, ja SEO ist sehr spannend. Wie möchtest du das SEO Thema vertiefen? Aber so eins zwei Tipps, damit sich die Leute darauf vorbereiten können, wenn sie vielleicht ins Gespräch mit dir kommen, wären interessant.

Antwort: Zunächst einmal wäre mir noch eine ganz ganz wichtige Information wichtig für die Kunden. Und zwar SEO oder der Traffic über Google ist der hochwertigste Traffic, den man generieren kann und zwar ganz einfach aus dem Grund: Wenn jemand ein Problem hat, dann googelt er. Dann ist es das beste, was man machen kann, dass demjenigen, der ein Problem hat und googelt, ihm zu sagen: Hey, hier komm auf meine Webseite! Deswegen ist das der beste Traffic, den man bekommen kann, wenn man Facebook-Werbung schaltet, im Prinzip jemanden, der überhaupt nicht nach irgendetwas sucht, plötzlich irgendwas unter die Nase hält, ?Guck mal hier?, ist das eine ganz andere Geschichte. Könnte sein, dass derjenige gerade Lust da drauf hat oder vielleicht gerade ein Thema damit hat, aber wenn jemand googelt, hat er ein Problem. Deswegen ist der hochwertigste Traffic Google und wenn jemand Online-Marketing machen möchte, sage ich immer, wir müssen zuerst den Traffic über SEO bekommen. Das ist so die wichtigste Erkenntnis aus meiner Sicht. Und dann kommt der zweite Punkt, was ich in meinen Beratungen immer wieder feststelle: Die Leute sagen, ja jetzt machen wir erst mal die Webseite schön und in Ordnung und dann beginnen wir mit SEO. Und das ist aus meiner Sicht der zweite größte Fehler an der ganzen Geschichte, weil ich sage: Sie müssen doch zuerst das SEO machen, um zu wissen, was die Leute suchen, um dann anschließend die Inhalte auf Ihrer Webseite zu machen. Also es macht doch keinen Sinn, jetzt eine Webseite zu machen und dann hinterher zu sagen, ja die Leute suchen ganz was anderes.

Frage: Also mir ist es genauso gegangen, dass ich gesagt habe, dass wir genauso vorgehen müssen. Dann ist die Webseite entstanden und dann können wir schauen, dass wir SEO machen.

Antwort: Ja genau. Das ist der komplett falsche Ansatz. Diejenigen, die diesen Ansatz verfolgen, die können es nicht besser oder wissen es nicht besser an der Stelle. Also die sind der vollsten Überzeugung, dass das auch gut ist und die Erklärungen, die dann kommen, die sind dann auch absolut nachvollziehbar und schlüssig. Also das ist auch nicht aus der Hand zu weisen, weil die sagen dann so Argumente wie ?Jetzt muss erst die Seite schön und hübsch sein, bevor wir Traffic auf die Seite bekommen.? Und ich sage, hey, nein nein, wir optimieren an der Seite, wenn wir Traffic haben. Ist ein ganz anderer Ansatzpunkt. Darum ist aus meiner Sicht, zuerst muss SEO gestartet werden. Das ist so.

Frage: Das machst Du?

Antwort: Ja, selbstverständlich. Im gesamten Online-Marketing sind die Grenzen natürlich fließend, was man machen soll, was man machen kann, aber klar ist: Webdesign gehört zu einer Standardgeschichte mittlerweile und das ist auch keine Raketenwissenschaft und das ist auch einer der Gründe, warum die Leute, die wo Webdesign machen, oftmals sagen, sie machen auch noch SEO und ich sage, zuerst musst du SEO können bevor du Webdesign machst. Daran merkst du schon wieder, da beginnen wir wieder von der anderen Seite. Also wir kommen aus der SEO Geschichte und nicht ursprünglich aus dem Webdesign.

Frage: Eine ketzerische Frage zum Schluss: Ich kann bei Google irgendwelche SEO Tools und SEO Youtube Videos finden. Dann könnte ich das ja auch selber machen, warum soll ich das dir machen lassen?

Antwort: Das ist aus meiner Sicht gar keine ketzerische Frage, sondern der Punkt ist der, es wird da komplett etwas anderes gelernt, wie das, was wir machen. Das heißt, das was du dort lernst, ist der Weg, der allgemein im SEO begangen wird im Sinne von Ergebnisse nach 8-9 Monaten, ganz viel Arbeit auf der Webseite und auch Optimierungen und quasi die eine Seite zu optimieren. Der Weg, den wir haben, ist im Prinzip die Abkürzung, weil ich sage, wir machen es komplett, zu einem Fixpreis, innerhalb von wenigen Wochen und das was wir machen, wenn man jetzt sagt, naja komm, dann programmiere ich halt mal selber 100 Unterseiten mit Keywords, dann kommt die geheime Zutat zum Tragen, die ich nicht benenne und dann wird man feststellen, es funktioniert trotzdem nicht und dann werden die Leute sagen, irgendetwas ist anders. Und deswegen Nein, man kann es nicht in einem Kurs lernen und Nein, man bekommt mit einem Kurs nicht so die Resultate in dieser Schnelligkeit hin und das ist der Grund, wieso die Kunden bei uns sagen, hey mach du das, und sind auch jahrelang Kunden. Effektiv ist es so, wenn du einmal Kunde warst, die Ergebnisse hast, wirst du jedes Jahr bei uns im Prinzip dran bleiben und die Dienstleistung verlängern. Das ist so.

Frage: Ja, so ist es.

Antwort: Es kommt noch etwas anderes dazu. Was du an der Stelle noch sagen kannst, ist, die Dienstleistung von uns ist im Preis-Leistungsverhältnis extrem günstig. Das wissen wir im Vergleich und da beginnt es schon, wo die Leute dann skeptisch werden, also schnelle Ergebnisse, Garantien und noch günstiger. Die suchen dann verzweifelt den Haken bei der ganzen Geschichte und der Haken ist, wenn auch immer an der Stelle, dass wir sagen, OK die Dienstleistung wird sich jedes Jahr erneuern, weil diese Unterseiten von uns vermietet werden und nicht verkauft werden. Das ist im Prinzip der Haken an der ganzen Geschichte, aber unterm Strich geht–s um Ergebnisse und wer schnelle Ergebnisse haben will, darf gerne zu uns kommen.

Frage: Super. Wunderschönes Schlusswort Robert. Ich bedanke mich ganz ganz herzlich bei dir. Ganz spannend, spannende Dienstleistung.
Und für die Leute da draußen, wenn ihr euch mit dem Robert in Verbindung setzen wollt, ihr könnt alle Informationen und Zugangsdaten zu Xing, Linkedin, Facebook-Profil und natürlich auch seine Webpage von ihr, über und unter dem Cast finden. Kontaktiert ihn, wenn ihr eine Frage habt, mit dem Zusammenhang, was wir besprochen haben. Ich kann ihn wärmstens empfehlen aus der eigenen Praxis, das was er heute versucht hat mitzuteilen, hat bei mir auch wirklich funktioniert und wir im Verkauf wollen mit SEO nur das Ergebnis sehen.

Unter folgendem Link können Sie sich über die weiteren Angebote informieren:
https://nabenhauer-consulting.com/

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis