Highlights der Kunstmesse Art International Zurich 2019

art zurich
 

Die 21. Ausgabe der Kunstmesse Art International Zurich findet vom 26. bis 29. September 2019 in Zürich (Puls 5) statt.

Event:
Art International Zurich 2019
21. Internationale Messe für zeitgenössische Kunst
Puls 5, Zürich
26.-29. September 2019
Info: www.art-zurich.com/besuchen

Presseinformationen: https://art-zurich.com/presse
Aussteller-Liste und Katalog: https://art-zurich.com/2019

Die Highlights auf der Art International Zurich 2019
Vollständige Liste und mehr Texte: https://art-zurich.com/aussteller

Aile Gallery (Seoul, Südkorea)
Aile Gallery ist eine zeitgenössische Kunstgalerie und Ausstellungsfläche im Zentrum des Kunst- und Modeviertels Gangnam in Seoul. Sie fördert koreanische Künstler im In- und Ausland. Aile Gallery präsentiert verschiedene künstlerische Inhalte und Bildungsprogramme sowie Ausstellungen.

Fondation Artists-Way (Saint-Légier, Schweiz)
Fondation Artists-Way bildet als Kunstplattform und mit Galerienarbeit eine künstlerische Brücke zwischen der Schweiz, dem Kosovo und der Metropole Tel-Aviv.

Artisyou Gallery (Paris, Frankreich)
Artisyou Gallery stellt auf der Messe unter dem Ausstellungsnamen “Lithomania” eine grosse Auswahl an Multiples (Auflagenobjekte) amerikanischer, japanischer und französischer Künstler der 1970er und 1980er Jahre aus. Insbesondere werden Multiples von Robert Motherwell, Andy Warhol, Richard Lindner, Sadamasa Motonoga, Pierre Soulages gezeigt, ausserdem Keramik von Pablo Picasso. Die Galerie mit Sitz in Paris und Saint Tropez konzentriert sich auf abstrakte Nachkriegsbilder. So wurde auch eine monografische Einzelausstellung von Geneviève Claisse, Wifredo Lam, François Arnal und Jacques Doucet durchgeführt. Bisher konzentrierte sich die Galerie ausserdem auf die japanische Schule Gutai.

Pedro Blas (Zürich, Schweiz)
Pedro Blas wurde in Caracas (Venezuela) geboren und lebt und arbeitet heute zwischen Barcelona und Zürich. Nach einem Studium an der School of Design in Caracas hat er seine Leidenschaft für Zeichnung, Malerei und Fotografie kontinuierlich ausgebaut. Auf der Messe präsentiert er aktuelle Werke unter dem Titel „Eine Studie in Symmetrie“.

Francesco Cusumano (Bülach, Schweiz)
Francesco Cusumano kam über die gegenständliche zur abstrakten Malerei. Er schafft mit Licht-/Schattenspielen und Perspektiven eine ganz persönliche Bilderwelt. In der visuellen Interpretation von Erlebnissen und Gefühlen helfen vor allem Grautöne die verschiedenen Nuancen klar zu trennen oder zu bündeln.

Duarte-Artists (Deutschland / Südafrika)
Everett Paul Duarte ist ein zeitgenössischer südafrikanischer Künstler, dessen abstrakte Bilder Farbe, Leben und Gestaltungskraft in einer organischen Formensprache wiedergeben. Explodierende, fliessende, immer neu entstehende und wiederauftauchende Formen erscheinen in einem ständigen Zustand des Übergangs. Frances Schandera-Duarte malt, klebt, schichtet mit Ölstiften und -farbe, Tusche, Gaze, Schutt und verschiedenen Papieren ihre meist meditativen Bilder. Weiss bietet ihr den grössten imaginären Bildraum, aus dem visionäre Elemente aufblitzen, die vielfältige Interpretationen erlauben. Mit lebendigen Oberflächen und eigenwilligen Strukturen erzielt sie geheimnisvolle Bilder mit und ohne gegenständliche Bezüge.

Gloria Galovic (Wettingen, Schweiz)
Gloria Galovic fängt in ihren Fotografien Einblicke in das Leben ein, indem sie sich selbst der Welt gegenüberstellt. Galovic erfasst die Realität und erhält isolierte Fragmente derselben. In ihrer künstlerischen Arbeit geht es immer um Konfrontation. Dabei fängt die Fotografin auch die Reaktionen auf ihr “Jagdverhalten” ein, z.B. an touristischen Hotspots.

Halde Galerie (Widen, Schweiz)
Halde Galerie zeigt auf der Messe zeitgenössische Bilder und Skulpturen. Halde Galerie vertritt ausgewählte junge Talente sowie etablierte Künstler. Gezeigt wird Kunst, die zeitlose und ästhetische Positionen vertritt und im klassischen Sinne die Seele erfreut.

Harang Gallery (Seoul / Südkorea)
Harang Gallery ist auf die Beratung koreanischer Künstler spezialisiert. Ihr Ziel ist es, aufstrebende und etablierte Künstler aus Korea international zu fördern sowie internationale Künstler an die lokale Kunstszene heranzuführen. Harang knüpft enge Beziehungen zu Sammlern, Kuratoren und Kunstprofis weltweit. Ihr diesjähriges Ausstellungskonzept auf der Messe beruht auf modernen und einfachen Kunstwerken, die in einer in einer überfrachteten Bilderwelt Frieden und Ruhe vermitteln. Einige der Kunstwerke sind auf traditionell koreanischem Hanji-Papier gemalt.

Dayami Hayek (Cully, Schweiz)
Dayami Hayek erschafft tief mit der Seele verbundene Werke voll stillem Glück und lauter Traurigkeit. Auf der Messe sind die Werke von Dayami Hayek in einer exklusiven Präsentation zu sehen.

Ink Gallery (Genève, Schweiz)
Ink Gallery zeigt Acryl-Arbeiten von Grégoire Murith neben Radierungen von Alexandru Trifu. Themen sind geometrische Abstraktion und zeitgenössischer Minimalismus.

JonaQuestArt (London, UK)
JonaQuestArt ist eine junge Kunstgalerie aus Greenwich, London. Sie präsentiert auf der Messe zeitgenössische Werke internationaler Maler und Bildhauer, die ihre Wurzeln in Afrika haben. Die Ausstellung umfasst ein Kaleidoskop dynamischer Farben, Medien, Texturen und positioniert sich an der Schnittstelle von Kultur, Ästhetik und Philosophie. JonaQuestArt zeigt in Zürich auch Shona-Skulpturen, welche von Nyanhongo-Bildhauern aus Simbabwe erschaffen wurden. Die meisterhaft ausgeführten Steinarbeiten zeugen von Emotion und Einfachheit

Robert Korizek (Zollikerberg, Schweiz)
Robert Korizek führt seit Jahrzehnten fotografische Projekte in den verschiedensten Gegenden der Welt durch. Dabei erschafft er Werke mit Aussage, Kraft und Stil. Anlässlich der Messe präsentiert Korizek eine Auswahl grossformatiger Photographien arktischer Eislandschaften in Grönland. Die minutiös komponierten und aufwendig umgesetzten Aufnahmen sind bevorzugt bei dramatischen Lichtverhältnissen während der Mitternachtssonne, bei hereinbrechender Dunkelheit oder bei Nebel und Regen entstanden.

Kunstschür (Stein am Rhein, Schweiz)
Die Kunstschür zeigt auf der Messe Konkrete Kunst von Willi Hofmann (Frauenfeld). Dessen Acrylbilder sind durchdachte Werke, die eine geometrische und ausgeklügelte Anordnung aufweisen: klare, präzise Elemente in Form von Linien, Quadraten, Rechtecken, Dreiecken oder Kreisen werden kombiniert und wirkungsvoll zur vollkommenen Ganzheit zusammengefasst.

Elena Lagun (Zürich, Schweiz)
Elena Lagun beherrscht die Leinwand in verschiedenen Kunststilen: Pastell, realistische Porträts, Szenerien mit Öl, Abstraktion mit Acryl, Minimalismus mit Holzkohle und Enkaustik.

Galerie Manualis (Evian-les-Bains / Paris, France)
Galerie Manualis ist eine Kunstgalerie, die 2019 von Jurata Wajda, Bildhauerin und Kunstrestauratorin aus Toruń (Polen), gegründet wurde. Die Galerie arbeitet international und fördert zeitgenössische Kunst und ungewöhnliche Künstler aus aller Welt. Manualis präsentiert Gemälde, Grafiken und Skulpturen in den verschiedensten Stilrichtungen – von der Abstraktion über den Expressionismus bis hin zum Hyperrealismus.

Paméla Maria (Amsterdam, Niederlande)
Paméla Maria studierte klassische Kunst in Belgien und Industriedesign in den Niederlanden. Die “Schönheit des Alltags” und das Thema “Nichts ist, was es zu sein scheint” sind Leitmotive in ihrer Arbeit. Die Natur ist hierbei eine wichtige Inspirationsquelle: das Heranzoomen an Muster, Strukturen und Licht in der (Stadt-) Landschaft. In ihren Werken gehen diese Eindrücke ineinander über und ergeben neue Kompositionen aus endlosen Farbtönen. Die Reliefs sind aus Garn und Papier bzw. Karton oder Fotos gefertigt, die die ruhige Landschaft Hollands darstellen.

Annette Mewes-Thoms (Hamburg, Deutschland)
Annette Mewes-Thoms zeigt eine Gesamtpräsentation mit Arbeiten zum Thema LINIE. Viele Jahre beschäftigte sie sich künstlerisch mit dem Element Wasser und dem Studium seiner Oberflächenspiegelungen. Sie versuchte, das Wesen des Wassers bildlich darzustellen, ohne es abzubilden. Dabei reduzierte es sich immer mehr auf die Linie. Jetzt schichtet und verdichtet die Künstlerin Linien in mehreren Ebenen und erzeugt so bewegte Strukturen.

Shuk Orani (Hamburg, Deutschland)
Der Multimedia-Künstler Shuk Orani zeigt auf der Messe Gemälde aus seiner Serie “Homosaphia_2000” mit dem Thema Menschliche Zivilisation. In Ausschnitten aus der Welt unserer Spezies werden in Form von Augenblicken menschliches Verhalten (u.a. Oberflächigkeit, Übermut, Egoismus, Narzissmus) dargestellt.

Bhanu Palam (Chennai, Indien)
Bhanu Palam holt sich die Inspirationen für ihre Werke aus der Kosmologie und Spiritualität. Geboren in Indien und aufgewachsen in New York nutzt sie Maltechniken wie Henna, um ihre verschiedenen kulturellen Wurzeln zu vereinen.

Simon Kessler aka Rafka (Zollikon, Schweiz)
Rafka nimmt den Betrachter mit auf eine Reise durch das funkelnde Universum seiner grossen Bilder. Eine Mischung von Spezialpigmenten und Farben / Dispersionen sorgt für die Effekte. Die veredelten Pigmente kommen nur durch Lichteinstrahlung richtig zur Geltung.

Jean-François Réveillard aka JfR (Engelberg, Schweiz)
JF Réveillard definiert sich gerne als crossmedialer Bildermacher. Seine Arbeit dreht sich immer um ein zentrales Thema mit starken Aussagen. Auf der Messe präsentiert der Künstler seine neueste multimediale Installation RELIQUIAE 2019. Diese setzt sich mit einer Dystopie auseinander, in der der Mensch sein Bewusstsein in traumähnlichen Formen herunterladen wird. Der ohnehin verlorene Naturzustand verschwindet vollends und existiert nur noch durch Relikte (Überreste), die von Maschinen gewartet werden. JfR stellt die Frage nach den Spuren, die unsere Existenz und Zivilisationen hinterlassen werden.

Ruth Gallery (Bertrange, Luxemburg)
Ruth Gallery ist eine junge innovative Galerie aus Luxemburg. Schwerpunkt der Galerienarbeit ist die zeitgenössische asiatische Kunst sowie Pop Art aus den USA und dem Mittleren Osten.

Smart Ship Gallery (Tokyo, Japan)
2011 wurde Smart Ship Gallery in Shimokitazawa, Tokio, gegründet. Smart steht für die Förderung kreativen Denkens. Smart Ship Gallery unterstützt Künstler, die ihren globalen Blick ständig weiterentwickeln und so am Fluss zu nachfolgenden Generationen teilnehmen. Kreative Ideen haben einen grossen Wert für die Gesellschaft. Neben der Förderung von japanischen Künstlern, ist für Smart Ship auch die internationale Verbreitung traditioneller japanischer Techniken und Ausdrucksformen ein Anliegen.

J. F. Sochurek (St. Pölten, Austria)
Das Werk des österreichischen Künstlers J. F. Sochurek umfasst Acrylfarben auf Alu- und Acrylplatten oder Leinwänden, Bild- und Wandobjekte mit eloxierten Alu-Formrohren und Epoxidharz, Installationen, Spiegel als Bildträger, Raumobjekte und Arbeiten im öffentlichen Raum.

Kristina Sretkova (Berlin, Deutschland)
Kristina Sretkova ist als Künstlerin weltweit aktiv. Ihre grossen farbenfrohen und leuchtenden Bilder finden überall grossen Zuspruch.

Stella Art (Tokyo, Japan)
Stella Art präsentiert auf der Messe mit Takeda Souun einen der berühmtesten Kalligraphen und Kanji-Künstler in Japan. Takeda Souun erschafft Kunstwerke, die Menschen inspirieren, ein aktives Leben voll Anerkennung und Glück zu führen. In grossem Respekt vor den traditionellen kalligraphischen Wegen, zögert Takeda Souun nicht, auch neue künstlerische Wege zu gehen.

Silvia Strobos (Küsnacht, Schweiz / Niederlande)
Hauptthema in den Werken von Silvia Strobos sind die unterschiedlichen Arten, wie Menschen miteinander verbunden sind. Menschliche Interaktion wird mit Farbe und Leinwand visualisiert. Ihre Bilder sind aus vielen Schichten von Menschen aufgebaut, die oft auf den ersten Blick nicht sichtbar sind.

TAT Shona Art Gallery (Gisikon, Schweiz)
Shona-Steinskulpturen aus Zimbabwe sind seit über 50 Jahren in der internationalen Kunstszene präsent. Das künstlerische Potential dort ist sehr beeindruckend, die TAT Shona Art Gallery bietet diesen Künstlern eine Plattform in der Schweiz.

Honys Torres (Zürich, Schweiz / Venezuela)
Honys Torres präsentiert auf der Messe eine Reihe von Gemälden im Neo Pop-Stil, deren Symbolik von aktuellen politischen, kulturellen und sozialen Ereignissen umrahmt wird: Die Künstlerin schafft ein plastisches Universum voller Referenzen an die Popkultur. Diese mittlerweile universellen Symbole interagieren in einem kritischen bis sarkastischen Diskurs, scheinbar mit der Absicht eine neue Realität zu simulieren. Dabei spart Torres auch existenzielle Konflikte der modernen Gesellschaft nicht aus, auch diese lösen sich im kollektiven Gedankengut auf.

Unikatschmiede Kaufmann (Deitingen, Schweiz)
Jonas Kaufmann erschafft unter dem Label jUNIkAT mit Holz und Eisen Skulpturen, Möbel und praktische Dinge – immer im Fokus von Design und Eleganz. Bei Jonas Kaufmann verbinden sich nahtlos ein ausgeprägtes Gespür für Ästhetik mit handwerklichem Können. Auf der Messe zeigt Jonas Kaufmann Metallskulpturen aus der Serie “Tierisch leise”.

Chris van Weidmann (Elgg, Schweiz)
In handwerklicher Perfektion entstehen bei der Künstlerin atemberaubend präzise Werke. Aus der Distanz betrachtet ergeben sie ein Bild, erst aus der Nähe merkt man, dass das gesamte Werk aus der Handschrift der Künstlerin besteht. Die haarfeinen Kalligraphie-Arbeiten in Tuschestift schärfen den Blick für winzige Wunder der Natur oder Geschichten aus dem Alltag.

Kunsthandel Wilde (Zürich, Schweiz)
Wilde zeigt auf der Messe ausschliesslich Werke der kolumbianischen Künstlerin Nubia Soledad Garcia Hernandez. Die Künstlerin beschäftigt sich in ihren Werken mit den Themen Identität und Individualisierung des Einzelnen und der Gesellschaft.

wkomma Art Management (Köln, Deutschland)
SaSa Art ist eine Zusammenarbeit von Künstlern, Fotografen und Kunstkuratoren. Sie alle verbindet die Metacycling-Kunst (Upcycling-Art). In dieser haben weggeworfene Objekte und Materialien einen kreativen Wert. Für Stefano Sanna (Sardinien) sind Teile von alten Booten Quelle für seine Kunstwerke. Der mexikanische Fotokünstler Hector Adalid (New York) ist Pionier der Metacycling Photo Art. Auf der Messe kontrastiert der Pop Art-Künstler Juergen Kuhl (Köln) diese Arbeiten mit Siebdrucken.

(Vollständige Liste und mehr Texte: https://art-zurich.com/aussteller)

Event:
Art International Zurich 2019
21. Internationale Messe für zeitgenössische Kunst

Veranstaltungsort
Puls 5 – Giessereihalle
Giessereistrasse 18, CH-8005 Zürich
Tram 4, Halt Technopark / Parkhaus Puls 5, P-West

Öffnungszeiten
Donnerstag 26. September, 18 – 21 Uhr (Vernissage)
Freitag 27. September, 10 – 20 Uhr
Samstag 28. September, 10 – 20 Uhr
Sonntag 29. September, 10 – 18 Uhr

Eintrittspreise
Tageskarte: 20 Fr. (Studenten 10 Fr.)
Vernissage: 30 Fr.
Freier Eintritt mit VIP-Karte

Vorverkauf: Ticketcorner.ch

Kontakt: https://art-zurich.com/kontakt
E-Mail: info@art-zurich.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis