Immer mehr deutsche Beschäftigte vernetzen sich via App

Die Corona-Krise und der Fachkräftemangel bringen Deutschlands Unternehmen zum Umdenken in der Mitarbeiterpolitik. Interne Kommunikation wird zum Kernthema und Mitarbeiter-Apps spielen dabei eine immer größere Rolle.

Digitale Infrastruktur, die es Organisationen erlaubt zu funktionieren, ohne dass Menschen physisch zusammenkommen, wurde für Unternehmen in den letzten Monaten vielfach zur Überlebensfrage. Die Corona-Krise hat eine noch nie dagewesene, erzwungene Digitalisierungswelle ausgelöst. Doch nicht nur das Virus, das die ganze Welt in Atem hält, zwingt immer mehr Unternehmen in Deutschland, ihre interne Kommunikation zu digitalisieren. In einem immer stärker globalisierten, internationalen Wettbewerbsumfeld und in der Hochblüte des Fachkräftemangels gilt es mehr denn je, Mitarbeitende zu vernetzen, mit essentiellen Botschaften zu erreichen und durch gezielte Kommunikationsmaßnahmen ans Unternehmen zu binden.

Mitarbeiter-Apps erobern die Unternehmen

Aber wie kann das gelingen, vor allem vor dem Hintergrund, dass in den meisten Betrieben bis zu 70 % der Mitarbeitenden keinen regelmäßigen Zugang zu einem Computer haben? Die Lösung für diese Herausforderung bieten Apps, mit denen alle Beschäftigten eines Unternehmens per Smartphone vernetzt werden können – und zwar unabhängig von Ort und Einsatzgebiet. Diese neue digitale Form der internen Kommunikation erobert derzeit Unternehmen auf der ganzen Welt.

Ein mobiles Intranet, das zur Teilnahme motiviert

Damit Informationen, die in einem Intranet kommuniziert werden, möglichst viele Mitarbeitende erreichen, müssen diese das Intranet auch aktiv nutzen. Bei klassischen Intranets halten sich jedoch die aktiven Nutzer aufgrund mangelnder Attraktivität und fehlender Interaktionsmöglichkeiten in Grenzen. Ganz anders bei einer neuen Mitarbeiter-App namens LOLYO, die wie ein mobiles Social Intranet funktioniert. Diese App verfügt neben umfangreichen und nützlichen Funktionen auch über ein integriertes Motivationssystem, das die Teilnahme der Mitarbeitenden in der App wesentlich erhöht. Nach der unkomplizierten Installation auf dem Smartphone verbindet LOLYO alle Mitarbeitenden von der Produktion über den Außendienst bis hin zum administrativen Backoffice auf direktem Weg miteinander. Das ermöglicht einen ständigen Kontakt und Austausch zwischen Unternehmen und Mitarbeitenden – ein echter Benefit, nicht nur in Krisenzeiten.

95 % der Mitarbeitenden nützen die App aktiv

Die Vorzüge der internen Kommunikation mit LOLYO machen sich bereits viele Unternehmen in Europa, vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz, zunutze. Große Industriebetriebe gehören ebenso dazu wie Krankenhäuser, Handelsbetriebe, Dienstleister und auch Tourismusbetriebe. Die Rückmeldungen der Nutzer sind mehr als positiv und auch die Beteiligung der Mitarbeitenden in den Betrieben ist extrem hoch: „Bis zu 95 % des Personals unserer Kunden haben sich die App aufs Smartphone geladen und sind aktiv dabei!“, so Thomas Mörth, Geschäftsführer von LOLYO.

Liebherr-Werke in Europa informieren Mitarbeitende mit Hilfe der Mitarbeiter-App

Seit Mitte März 2020, also kurz nach dem ersten coronabedingten Lockdown, nutzen zahlreiche Liebherr-Werke die Mitarbeiter-App von LOLYO. Verantwortliche aus den einzelnen Werken berichten, dass die Aufrechterhaltung der Kommunikation vom Unternehmen zu allen Mitarbeitenden in dieser speziellen Situation einer der ausschlaggebenden Gründe war, die Mitarbeiter-App zu implementieren. Fabian Eber, Head of Global Communication von der Liebherr-Werk Biberach GmbH im deutschen Bundesland Baden-Württemberg, zieht einige Monate später eine positive Bilanz: „Die Mitarbeiter-App wird in unserem Werk sehr gut angenommen. Mittlerweile haben wir über 90 % aktive Nutzer. Mit Hilfe der App informieren wir all unsere Mitarbeitenden über die neuesten Geschehnisse im Unternehmen und halten sie so auf dem Laufenden. Wir wollen aber zusätzlich Schritt für Schritt immer mehr Funktionen von LOLYO in unsere Mitarbeiter-App integrieren, wie beispielsweise Umfragen und Onboarding-Seiten mit allen relevanten Informationen für neue Mitarbeitende.“

Wurzer Umwelt profitiert von der verbesserten Vernetzung

Überzeugt vom Nutzen der Mitarbeiter-App ist auch Eva Schuhbauer, Managerin für Human Resources & Corporate Development der Wurzer Umwelt GmbH in Bayern: „In unserem Unternehmen haben wir viele Mitarbeiter/innen ohne PC-Zugang. Mit Hilfe der Mitarbeiter-App möchten wir ihnen alle aktuellen Infos zur Verfügung stellen und ihnen ebenso eine datenschutzkonforme Möglichkeit zum Chatten geben. Seit der Implementierung der Mitarbeiter-App haben bestimmte Firmenzweige ihre komplette Kommunikation auf die App umgestellt. Außerdem kann man schneller und einfacher alle Personen erreichen. Wir erhalten viele positive Rückmeldungen von unserer Belegschaft und haben herausgefunden, dass unsere Mitarbeiter/innen vor allem die Chat-Funktion stark nutzen und die vom Unternehmen geteilten Beiträge und Informationen sehr praktisch finden.“

Bessere und transparentere Unternehmenskommunikation bei HGZ durch Mitarbeiter-App

Über die positiven Effekte digitaler interner Kommunikation mit der Mitarbeiter-App berichtet etwa auch Marcel Winkler, Head of Digital & Strategy des Berliner Handwerksunternehmens HGZ Solutions GmbH: „Rund 80% unserer Mitarbeitenden sind nicht regelmäßig im Büro. Daher kamen Informationen oft nicht bis zu allen Mitarbeitenden durch und auch Termine wurden teilweise vergessen oder nicht gesehen. Mit der Einführung einer Mitarbeiter-App wollten wir vor allem eine bessere und transparentere interne Kommunikation schaffen. Seit der Implementierung der Mitarbeiter-App wissen Mitarbeitende besser über generelle Neuerungen im Unternehmen und über neu eingestellte Mitarbeitende Bescheid, vergessen keine Termine mehr und werden an besonders dringende Neuigkeiten per Push-Benachrichtigung erinnert. Die Mitarbeiter-App wird bei uns sehr gut angenommen – vor allem die Belohnungen sind ein tolles Feature, das die Mitarbeitenden motiviert, die App regelmäßig zu nutzen.“

Über die LOLYO Mitarbeiter-App

Im Jahr 2018 vom Softwareunternehmen cycoders entwickelt, vernetzt LOLYO als mobiles Social Intranet alle Mitarbeitenden schnell und unkompliziert per Smartphone. Die App bietet zahlreiche Funktionen und nahezu grenzenlose Möglichkeiten der Individualisierung. Zu den begeisterten Kunden von LOLYO zählen unter anderem führende Unternehmen und Marken wie Liebherr, Wurzer Umwelt, WS Weinmann & Schanz, Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg, HGZ Solutions GmbH, Auf Kurs – Jugendhilfe, KLAUS Multiparking, Autohaus Ehingen, ECHTER Küchen, Schlegel, Salamander/Delka, Merkur Versicherung, Stoelzle Oberglas, Krankenhäuser der Barmherzigen Brüder Österreich und viele mehr.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.lolyo.de

Pressekontakt:

cycoders GmbH
Thomas Mörth, CEO
+43 316 405 28713, mailto:moerth@cycoders.at, http://www.lolyo.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/152033/4812578
OTS: cycoders GmbH

Original-Content von: cycoders GmbH, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis