Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Kunst und Kultur: Bremer Landesbank verleiht Werke ihrer Sammlung (BILD)


 


Der Umgang mit Gegenwartskunst gehört in der Bremer Landesbank zum
Alltag. Die Bank verfügt über eine große Kunstsammlung. Seit Mitte
der 1990er Jahre ist sie auf mehr als 600 Exponate von rund 50
deutschen und internationalen Künstlern gewachsen. Da die Bank
zurzeit auf dem Domshof in unmittelbarer Nähe zum UNESCO
Weltkulturerbe Rathaus ein neues Gebäude baut, kann sie in den
Übergangsräumen nicht alle Werke zeigen. „Um sie nicht einlagern zu
müssen, haben wir uns entschieden, sie für die Öffentlichkeit
zugänglich zu machen, zumal wir auch regelmäßig Ausleihanfragen
bekommen“, sagt Matina Lohmüller, Kulturreferentin der Bremer
Landesbank, die die Sammlung der Bank kuratiert und betreut. Diesen
Anfragen kommt die Bank gerne nach. Während an die Kunsthalle Bremen
sieben Werke von Norbert Schwontkowski ausgeliehen wurden, erhielt
die Weserburg für ihre Ausstellung „Nach der Sprache“ fünf Werke von
Rolf Rose und ein weiteres von Robert Barry.

Die Bilder von Norbert Schwontkowski genießen in der Kunstszene
aktuell besondere Aufmerksamkeit: Der Bremer Künstler ist im Juni
dieses Jahres nach einer schweren Krankheit verstorben – im Alter von
64 Jahren. Seinen Durchbruch erlebte er erst vor rund zehn Jahren,
als einflussreiche, weltweit agierende Galerien auf ihn aufmerksam
wurden. Auch eine Einzelausstellung in der Kunsthalle Bremen und ein
Beitrag für die Berlin Biennale 2006 trugen zu seiner Bekanntheit
bei. Heute zählt Schwontkowski zu den wichtigsten deutschen Malern
der Gegenwart, er ist in vielen großen internationalen
Kunstsammlungen vertreten. In seinen Werken griff er die elementaren
Themen der menschlichen Existenz geistreich mit viel Humor auf und
entwickelte eine einzigartige Malweise.

Die Präsentation der Arbeiten aus Privatbesitz von Norbert
Schwontkowski in der Kunsthalle Bremen ist noch bis zum 20. Oktober
2013 zu sehen. Die Ausstellung „Nach der Sprache“ läuft noch bis zum
10. Januar 2014 in der Weserburg – Museum für moderne Kunst.

Kunsthalle Bremen, Am Wall 207, 28195 Bremen,
www.kunsthalle-bremen.de
Weserburg – Museum für moderne Kunst, Teerhof 20, 29199 Bremen,
www.weserburg.de

Bildunterschrft

Norbert Schwontkowski
„Wir kommen alle in den Himmel“
2002, Öl auf Leinwand, 30 x 24 cm
Foto: Joachim Fliegner

Zur Bremer Landesbank

Hanseatisch bodenständig, dabei modern und hoch professionell: Das
ist die Bremer Landesbank. Nah am Markt und an den Menschen fühlt sie
sich eng mit ihrer nordwestdeutschen Region verbunden. Von hier aus
unterstützt sie ihre Kunden mit erstklassigen Lösungen und
präsentiert sich nachhaltig kapital- und ertragsstark. Dafür sorgen
mehr als 1.000 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bremen
und Oldenburg. Mit einem Geschäftsvolumen von mehr als 40 Mrd. Euro
ist die Bremer Landesbank die größte Regionalbank zwischen Ems und
Elbe. Ihre Träger sind die Norddeutsche Landesbank mit 54,8%, das
Land Bremen mit 41,2% und der Sparkassenverband Niedersachsen mit
4,0%.

Pressekontakt:
Ina Malinowski
Pressesprecherin
Tel. 0421 332-2540
Mobil: 0172 99 50 766
ina.malinowski@bremerlandesbank.de

Weitere Informationen unter:
http://


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis