Lernportal der Volkshochschulen sorgt für Kontinuität bei der Integration / Zugewanderte können Integrations- und Berufssprachkurse online fortsetzen

Auch in Zeiten ruhender Präsenzkurse können Migrantinnen und Migranten mit Hilfe des vhs-Lernportals weiterhin Deutsch lernen. Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV), Betreiber des Lernportals, verzeichnet in der aktuellen Corona-Krise eine enorme Nachfrage: Rund 150.000 neue Lernende und mehr als 10.000 Lehrkräfte haben sich im Monat April im vhs-Lernportal registriert, seit das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) die Online-Tutorierung von Integrations- und Berufssprachkursen mit dem vhs-Lernportal fördert. “In der aktuellen Krise ist gesellschaftlicher Zusammenhalt besonders gefordert. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, dass Zugewanderte den Deutscherwerb fortsetzen können, um vorhandene Sprachkenntnisse nicht wieder zu verlernen, um im Austausch zu bleiben und um Nachrichten und Verhaltensregeln verstehen zu können. Kurz: Um ihre gesellschaftliche Teilhabe nicht zu verlieren”, sagt der DVV-Vorsitzende Martin Rabanus.

Bundesweit bieten Volkshochschulen und andere Bildungseinrichtungen die BAMF-geförderten “Online-Tutorien” mit dem vhs-Lernportal an. Dabei handelt es sich um virtuelle Lerngruppen, die von anerkannten Lehrkräften mit passenden Aufgaben versorgt und beim Lernen betreut werden. Für die Teilnehmenden ist dies ein freiwilliges Zusatzangebot.

“Seit die Kurse unterbrochen wurden, lief bei uns das Telefon heiß. Viele hatten Sorge, alles zu vergessen und wollten weiter lernen”, berichtet Maria Seiter, Fachbereichsleiterin an der vhs Bingen. “Die Online-Tutorien mit dem vhs-Lernportal haben uns in dieser Situation gerettet, zumal im Lernportal sowohl die Lernumgebung als auch die Inhalte schon komplett zur Verfügung standen”, betont Seiter. Ihre Teilnehmenden hätten das Angebot dankbar angenommen und seien nun sehr engagiert dabei.

Das kostenlose vhs-Lernportal, das mithilfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) entwickelt wurde, umfasst digitale Deutschkurse für alle Niveaustufen des Integrationskurses. Es ist in 18 Sprachen übersetzt, so dass auch Anfänger damit lernen können. Es genügen ein Smartphone und eine Internetverbindung. Über eine einfache Benutzeroberfläche können Lehrkräfte ihre Lerngruppen anlegen, ihnen passende Übungen zuweisen und sie beim Lernen begleiten.

Nicht nur für die Teilnehmenden, auch für die Lehrkräfte bedeutete die Unterbrechung der Kurse einen großen Einschnitt. Denn die Mehrheit von ihnen ist freiberuflich tätig. “Die Online-Tutorien sind für uns daher auch eine wichtige Möglichkeit, den Lehrkräften einen Verdienst zu ermöglichen”, meint Angelina Stern, die an der Hamburger Volkshochschule das Zentrum für Deutsch als Fremdsprache leitet. Gleichzeitig böten die Online-Kurse auch die Gelegenheit, Expertise für die Zeit nach der Krise aufzubauen. “Wir machen gerade Digitalisierung im Turbogang”, sagt Stern. Jetzt seien die Kursleitenden offen für die neuen Möglichkeiten und entsprechend ausgebildet. Denn auch nach Corona werde nichts sein wie zuvor, vermutet Stern. “Wir werden zukünftig Präsenzkurse sicherlich verstärkt mit Online-Lernen kombinieren”, ist Stern überzeugt.

Aus Sicht des DVV-Vorsitzenden Martin Rabanus unterstreicht die aktuelle Nachfrage nach dem vhs-Lernportal das Potenzial einer Bildungspartnerschaft, wie sie der DVV angeboten hat, um mit Hilfe der Weiterbildung das Krisenmanagement von Bund und Ländern zu flankieren. “Jetzt, da Online-Lernen Hochkonjunktur hat, sind wir froh, dass wir mit dem vhs-Lernportal ein leistungsfähiges Werkzeug von höchster sprachdidaktischer Qualität anbieten können”, erklärt Rabanus. “Es sorgt weit über die vhs-Community hinaus dafür, dass die Integration von Zugewanderten an der Schlüsselstelle, nämlich beim Spracherwerb, nicht ins Stocken gerät.”

Die Volkshochschulen sind der wichtigste Anbieter von Integrationskursen in Deutschland. Knapp 40 Prozent aller Teilnehmenden lernen an einer vhs und jede dritte Einrichtung, die die Integrationskurse im Auftrag des BAMF durchführt, ist eine Volkshochschule. Von der Unterbrechung der Integrations- und Berufssprachkurse sind aktuell circa 200.000 Migrantinnen und Migranten betroffen. Das vhs-Lernportal, das als offizielles Online-Lehrwerk für den Integrationskurs vom BAMF zugelassen ist, steht nicht nur Volkshochschulen, sondern allen rund 1600 Integrationskursanbietern in Deutschland kostenlos zur Verfügung.

Gerne vermitteln wir Interviewpartner in Volkshochschulen, die von ihren praktischen Erfahrungen mit dem Sonderprogramm zum Online-Deutschlernen berichten können.

Pressekontakt:

Deutscher Volkshochschul-Verband e. V.
Celia Sokolowsky
Projektleiterin vhs-Lernportal – Deutsch lernen
Tel. 0049 228 97569 151
sokolowsky@dvv-vhs.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/120024/4586991
OTS: Deutscher Volkshochschul-Verband

Original-Content von: Deutscher Volkshochschul-Verband, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis