Unterwegs auf der IAA – völlig lautlos und wie von Geisterhand – Das Roboter-Taxi “CUbE” dreht auf dem Frankfurter Messegelände vollständig autonom seine Runden mit bis zu sechs Passagieren an Bord (AUDIO)

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Sie werden wohl sehr bald unsere Innenstädte erobern: kleine,
elektrisch betriebene Busse, die Personen transportieren und eines
nicht haben – einen Fahrer. Was vor einigen Jahren noch Zukunftsmusik
war, ist heute schon kurz vor der Serienreife. Experten
prognostizieren, dass bereits im nächsten Jahr in Europa, den USA und
China rund eine Million solcher kompakten, selbstfahrenden
Shuttlebusse unterwegs sein könnten. Auf der IAA in Frankfurt können
sich die Besucher schon jetzt einen Eindruck verschaffen, wie es sich
anfühlt, fahrerlos von A nach B zu gelangen. Rund um Halle 10 pendelt
der autonom fahrendende Shuttle-Bus “CUbE” von Continental auf einer
Strecke von 400 Metern während der gesamten Messezeit. Wie das System
funktioniert, erläutert Dr. Andree Hohm, Leiter des Projekts
Self-Driving Car bei Continental.

O-Ton Dr. Andree Hohm

Genauso wie Sie als menschlicher Fahrer auf die Straße schauen, um
die richtigen Entscheidungen zu treffen, machen das unsere Sensoren,
das sind Kamera, Laser und Radarsensoren. Sie müssen mit Ihrem Gehirn
entscheiden, was jetzt der richtige Weg ist, entlang zu fahren. Wir
machen das mit unserer Elektronik und unserer Software. Und am Ende
müssen Sie natürlich sicher zum Halten kommen, das machen wir mit
unserer sicheren Bremstechnologie. (0:21)

Der autonom fahrendende Bus bietet Platz für bis zu sechs Personen
und könnte theoretisch bis zu 50 Stundenkilometer schnell fahren. Aus
Sicherheitsgründen sind auf der IAA allerdings nur zehn km/h erlaubt.
Und so manövriert das schwarz-gelb lackierte Shuttle ganz behutsam
und völlig geräuschlos durch die Kurven im abgesteckten Parcours auf
dem Messegelände. Übrigens ein idealer Einsatzort für solche autonom
fahrende Shuttle-Busse:

O-Ton Dr. Andree Hohm

Diese Technologie ist immer noch in einem Vorentwicklungsstadium,
das heißt, es gibt bis jetzt noch keine wirklich fahrerlosen
Einsatzgebiete. Worauf wir hinarbeiten sind Gelände, wie hier auf der
IAA, die nicht Bestandteil des öffentlichen Verkehrs sind, wo es aber
dennoch einen großen Transportbedarf gibt. Also Messegelände, denken
Sie an große Industrieparks, denken Sie an Flughäfen. Überall dort
werden diese Fahrzeuge in einem ersten Schritt eine wichtige Rolle
spielen. Und dann hoffentlich fahrerlos. (0:29)

Das Angebot wird von den Besuchern schon stark genutzt. Im
wahrsten Sinne des Wortes lässt sich “Driving tomorrow” – das Motto
der IAA – erleben. Das autonome Fahren begeistert die Besucher: O-Ton
Besucherumfrage Wunderbar. Wenn das Ganze so in Serie geht, möchte
ich morgen sofort damit fahren. – Ich habe volles Vertrauen in die
Technik. Ich glaube auch, es wird die Zukunft sein und auf lange
Sicht wird es weniger Fehler geben als durch Menschen. – Das war ein
schönes Gefühl. Ich war am Anfang unsicher, aber ich muss sagen,
nachdem ich in diesem Bus gefahren bin, habe ich ein sicheres Gefühl.
– ADas wird die Zukunft sein. (0:23)

Aussagen, die dem Leiter fahrerlose Mobilität von Continental
natürlich gefallen. Dr. Andree Hohm jedenfalls ist sicher: Fahrerlose
Fahrzeuge werden schon bald zu unserem Straßenalltag gehören.

O-Ton Dr. Andree Hohm

Ich glaube, die Akzeptanz ist sehr schnell hergestellt. Man muss
die Leute nur in Berührung damit bringen. Man muss zeigen, dass das
Thema sicher ist, dass man auch einen persönlichen Nutzen davon hat,
weil man nicht mehr bei jeder Situation selbst am Steuer sitzen muss.
Das wird aber Schritt für Schritt passieren, wir werden jetzt nicht
alle ab nächster Woche autonome Fahrzeuge haben. Auch dieses
Robo-Taxi ist ja ein sehr spezielles Puzzlestück der Mobilität, der
aus unserer Sicht eine wichtige Rolle zukommt. Aber das wird jetzt
nicht übernächste Woche alle traditionellen Fahrzeuge ersetzen.
(0:32)

Abmoderation:

Wer das selbstfahrende Shuttle selbst testen möchte, kann das noch
bis zum 22. September auf der IAA Pkw in Frankfurt tun. “CUbE” fährt
während der Messetage täglich von 9 bis 11 Uhr und nachmittags von 14
bis 16 Uhr.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
VDA, Eckehart Rotter, 030 897842 120
all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis