Wie funktioniert Fairer Handel?


 

Hamburg-Bergedorf. Fair gehandelte Waren finden erfreulicherweise in Deutschland einen immer größeren Absatz. Aber was genau ist Fairer Handel? Wie entsteht er? Wie arbeitet ein Fairhandels-Importeur und wie werden die fairen Preise kalkuliert? Diese Fragen werden am Freitag, 17.11.2017, im Weltladen Bergedorf bei einer Diskussionsveranstaltung zum Thema Fairer Handel geklärt.
Fairer Handel ist in den letzten Jahren immer populärer geworden und der Anteil an fair gehandelten Produkten steigt Jahr für Jahr. Fair gehandelte Waren gibt es in den Weltläden, Supermärkten, Drogerien. Bioläden und im Internet zu kaufen. Die Waren, die im FairHandels-Sortiment angeboten werden, bestehen sowohl aus Lebensmitteln, aber auch aus Kunsthandwerk, das Kleinbauern und Genossenschaften in fernen Ländern produzieren, darunter z. B. Schmuck, Geschirr, Bälle oder Textilien.
Aber wie kommen die Produkte von dort nach Deutschland in unsere Läden vor Ort? Dafür sorgen Fair Handels Organisationen, die die Verbindung zwischen Erzeuger und Handelsgesellschaften im Abnehmerland bilden. Eine der wichtigsten Fair Handels Organisationen in Deutschland ist El Puente. Die Organisation sieht sich als Brücke (span.: el puente) zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden und fördert Kleinbetriebe und Kooperativen in Afrika, Asien und Lateinamerika.
Aber wie sieht die Arbeit eines Fairhandels-Importeurs eigentlich genau aus? Wie läuft die Produktentwicklung ab? Wie funktioniert die Preiskalkulation? Wie entsteht der Kontakt zu den Produzenten? Diese und viele weitere Fragen klärt Hanna Gebhard, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei El Puente, am 17.11.2017 um 19 Uhr im Weltladen Bergedorf, Bergedorfer Schloßstr. 33, 21029 Hamburg. Der Eintritt ist wie immer frei.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis