Neue Altenpflegeausbildung: In vielen Regionen fehlen noch Strukturen / bpa engagiert sich niedersachsenweit in Ausbildungsverbünden

Damit die neue generalistische Pflegeausbildung in den nächsten
Monaten wie geplant erfolgreich starten kann, müssen in vielen Regionen
Niedersachsens noch Strukturen geschaffen werden. Das zeigte sich jetzt bei
einer Fachveranstaltung des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste
e. V. (bpa). In Walsrode haben sich dazu rund 200 Vertreterinnen und Vertreter
von Pflegeheimen und -diensten getroffen. “Private Pflegedienste und Heime sind
überall in Niedersachsen seit Jahren intensiv in der Ausbildung aktiv und
treiben derzeit auch die Umsetzung der Pflegeberufereform engagiert voran. Vor
Ort fehlen jedoch in vielen Fällen noch die notwendigen Verbundstrukturen von
Altenpflegeträgern, Kliniken und Schulen”, erklärt die niedersächsische
bpa-Landesvorsitzende Ricarda Hasch.

Der Verband stellte seinen Mitgliedern die vom bpa entwickelten Arbeitshilfen
und insbesondere die bundesweit abgestimmten Musterkooperationsvereinbarungen
vor und gab mit Praxisbeispielen aus dem Miteinander von Ausbildungsbetrieben
und Pflegeschulen Hinweise für die Umsetzung der neuen Ausbildung. Im Zuge der
“Generalistik” wurden die bisher getrennten Ausbildungen in den Bereichen der
Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und
Kinderkrankenpflege zusammengelegt.

“Die generalistische Ausbildung sieht eine Spezialisierungsmöglichkeit für die
Altenpflege vor. Dafür haben aber nach einer Umfrage des bpa bisher noch nicht
alle Pflegeschulen die entsprechenden Angebote geschaffen”, kritisiert Hasch.
“Nur wenn sich Pflegeschüler überall in Niedersachsen für eine Vertiefung im
Bereich der Altenpflege entscheiden können, bekommen wir die benötigten
Fachkräfte für diesen wichtigen Versorgungsbereich”, stellt die
bpa-Landesvorsitzende klar.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr
als 11.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 1.400 in Niedersachsen)
die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in
Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der
Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind
im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund
335.000 Arbeitsplätze und circa 25.000 Ausbildungsplätze (siehe
www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Die
Investitionen in die pflegerische Infrastruktur liegen bei etwa 26,6 Milliarden
Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Carsten Adenäuer, kommissarischer Leiter der
bpa-Landesgeschäftsstelle, Tel.: 0511/12 35 13 40 oder 0152/51 67 23
05, www.bpa.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/17920/4533280
OTS: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis