Wenn der Job nicht mehr an erster Stelle steht

Ein Unternehmen nach christlichen Werten führen, Ethik und Orientierung am Menschen, Allgemeinwohl vor streng wirtschaftlichem Erfolg – angesichts der aktuellen Diskussion um soziale Ungleichheit und steigende Gewinne von Unternehmen hören sich solche Aussagen für viele Menschen wie Hohn an. Und doch ist es möglich, christliche Werte in der Wirtschaft zu leben – auch und besonders im persönlichen Umfeld als Manager und Führungskraft.
Wie das in der Praxis aussehen kann und wie es gelingt, Erfolg, Einfluss, Macht und Anerkennung, vor allem aber die Bedeutung des eigenen Jobs, gegen christliche Wertmaßstäbe zu tauschen, steht im Mittelpunkt des Vortrags von Christian K. Filseth in Münster.
Der 53jährige, der nach seiner Schulzeit in Norwegen in Mannheim BWL studierte, hatte Management-Positionen bei verschiedenen nationalen wie internationalen Unternehmen inne und weiß so sehr gut, wovon er spricht. In einem ganz persönlichen Vortrag stellt er seine Alternative vor und spricht über seine Erfahrungen.
Mit dem Vortrag, der eingebunden ist in regelmäßige Veranstaltungen ähnlicher Art, möchte die Münsteraner Ortsgruppe von „Christen in der Wirtschaft“ einen Denkanstoß zu einem anderen Lebensstil geben und konfessionsungebunden Christen aus allen Branchen und Wirtschaftszweigen zusammen bringen.
Um Anmeldung wird gebeten unter muenster@ciw.de

Ein Kommentar Wenn der Job nicht mehr an erster Stelle steht

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis